• Insgesamt stellt Generali rund 2.500 Schutzmasken der Klasse FFP2 an Caritas-Einrichtungen in Deutschland zur Verfügung
  • Die Initiative erfolgt im Rahmen des Covid-19-Hilfsprogramms der Generali in Deutschland, das zudem einen 30 Mio. € Nothilfefonds für kleine Unternehmen umfasst

München – Der Caritasverband der Erzdiözese München und Freising e.V. erhält von der Generali in Deutschland rund 1.000 Schutzmasken der Klasse FFP2, die im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie zurzeit dringend benötigt werden. Am Standort München befindet sich mit der Generali Deutschland AG der Hauptsitz des Versicherungskonzerns. Insgesamt spendet die Generali in Deutschland rund 2.500 Schutzmasken an Caritas-Einrichtungen in Aachen, Köln, Saarbrücken und München, wo diese Schutzmasken noch dringender als im eigenen Unternehmen gebraucht werden.
 
Georg Falterbaum, Vorstandsvorsitzender des Caritasverbands der Erzdiözese München und Freising e.V., sagt: „Wir danken Generali sehr herzlich für diese unkomplizierte und wirksame Spende. Wir benötigen diese Schutzausrüstung dringend für unsere Einrichtungen, insbesondere in den Caritas-Altenheimen. Als einer der großen Träger in der Altenhilfe in Oberbayern betreuen wir in unseren 26 Altenheimen fast 3.000 Senioren. Unsere 30 ambulanten Pflegedienste versorgen mehr als 3.800 Menschen zuhause.“
 
Giovanni Liverani, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland AG, betont: „Wir sehen es als unsere Pflicht, die Menschen an den wichtigsten Standorten unseres Unternehmens in dieser schwierigen Phase zu unterstützen. Mit unserer Sachspende an die Caritas leisten wir einen Beitrag an die Menschen und Organisationen, die der Gesellschaft helfen, aus dieser beispiellosen Krise herauszukommen.“
 
Als Lifetime Partner ihrer Kunden bieten die Unternehmen der Generali in Deutschland zahlreiche Lösungen, um den von der Corona-Krise betroffenen Kunden zu helfen. Diese reichen von unbürokratischen Entlastungen für Menschen, die gegenwärtig Einkommensverluste verzeichnen, bis hin zu einem 30 Mio. € Nothilfefonds, mit dem vor allem kleine Unternehmen, wie Gaststätten und Hotels, unterstützt werden.

PDF-Version dieser Pressemitteilung


Generali in Deutschland
Die Generali in Deutschland ist mit 14,3 Milliarden Euro Beitragseinnahmen sowie rund 10 Millionen Kunden der zweitgrößte Erstversicherungskonzern auf dem deutschen Markt. Zum deutschen Teil der Generali gehören die Generali Deutschland Versicherung, AachenMünchener Lebensversicherung, CosmosDirekt, Dialog, Central Krankenversicherung, Advocard Rechtsschutzversicherung und Deutsche Bausparkasse Badenia.

Giulio Benedetti
  • Giulio Benedetti
  • Leiter Unternehmenskommunikation und Public Affairs

  • Stefan Göbel
  • Unternehmenskommunikation Leiter Externe Kommunikation

Dirk Brandt
  • Dirk Brandt
  • Unternehmenskommunikation Externe Kommunikation