6 wunderbare Dehnübungen für Läufer aus dem Yoga

Seit rund 5 Jahren bin ich eine leidenschaftliche Läuferin und habe schon so einige Laufkilometer zurückgelegt. Auch beim Laufen mag ich es persönlich gern abwechslungsreich, daher bin ich auf Asphalt, langen Feldwegen und auch in den Bergen auf anspruchsvollen Trails zu finden. Genauso handhabe ich es mit meinem Ausgleichstraining, denn Laufen ist schließlich nicht alles. Ich bin der Meinung, zu jedem ambitionierten Läufer gehört auch ein gutes, alternatives Sportprogramm. Insbesondere wenn es um das Stretching vor oder nach meinen Laufeinheiten geht, aber auch einfach mal zwischendurch.  Einen sehr großer Part nimmt dabei Yoga bei mir ein.

 

Yoga und Laufen – wie passt das zusammen?

Vielleicht stellst du dir jetzt die Frage, ob Laufen und Yoga überhaupt zusammenpassen. Meine Antwort ist da eindeutig: Laufen und Yoga sind die perfekte Trainingskombination, sowohl für Frauen als auch für Männer. Während zum Beispiel lange Läufe deine Kondition aufbauen und generell deine Beinmuskulatur kräftigen, kannst du mit Yoga zum einen ein tolles Stabilitätstraining durchführen und zum anderen deine verkürzte Muskulatur nach dem Laufen effektiv dehnen.

Deshalb empfehle ich nach jedem Lauf eine ausgleichende Yoga-Einheit mit den passenden Übungen – insbesondere zum Stretching. So sorgst du für eine bessere Beweglichkeit, beugst Muskelkater und -verkürzungen vor und kommst nach jeder Laufrunde zur Ruhe. Yoga tut einfach gut!

 

Welche Yoga-Übungen sind die besten für Läufer?

Es gibt eine Vielzahl an Yoga Asanas, doch ich habe einige für dich zusammengestellt, die du gerade als Läufer unbedingt in dein alternatives Training integrieren solltest. Alle 6 Yoga-Übungen praktiziere ich meist direkt nach der Laufrunde oder baue sie an meinen lauffreien Tagen in mein Workout ein. Du kannst sie jedoch auch einfach mal zwischendurch üben, wenn du 10 bis 15 Minuten Zeit hast.

 

Die 6 Yoga-Übungen für Läufer

  1. Der Tänzer, beidseitig wiederholen
  2. Der Halbmond im Knien, beidseitig wiederholen
  3. Der Herabschauende Hund
  4. Der Heraufschauende Hund (Variation: Die Kobra)
  5. Die einbeinige seitliche Vorbeuge, beidseitig wiederholen
  6. Das Kuhgesicht, beidseitig wiederholen

Im Video zeige ich dir jede Übung und erkläre sie ausführlich. Du kannst die Übungen direkt mit mir per Video mitmachen. Sie dauern gute 10 Minuten. Genieße nun ihre wohltuende Wirkung!

Ein Tipp: Gerade Yoga wirkt langfristig. Deshalb kann es sein, dass sich die Übungen bei den ersten Wiederholungen noch ungewohnt anfühlen oder du keinen Trainingseffekt für dich spürst. Bleib dran und wiederhole sie für den Einstieg mindestens 3 Wochen lang. Wichtig ist, dass du immer nur bis zu deiner Schmerzgrenze gehst. Es darf mal etwas ziehen in der Dehnung, aber nicht schmerzen. Sei sanft zu dir und deinem Körper! Das ist das Wesen des Yoga.

Namasté!

 

Über Kristin - Eat Train Love

Kristin Woltmann ist erfolgreiche Healthy Living Bloggerin, Buchautorin und Life Coach. Ihre Mission ist es, Menschen zu helfen, ein gesundes, aktives und glückliches Leben zu führen. Genau das verwirklicht sie seit mehr als 4 Jahren mit ihrem Blog EAT TRAIN LOVE sowie ihrem gleichnamigen Buch. Das Besondere an ihrem Konzept ist der ganzheitliche Gedanke: Kristin geht es um eine gesunde, natürliche Ernährung, ein ausgewogenes Fitnessprogramm, das Spaß macht, sowie um das Entwickeln der eigenen Persönlichkeit hin zu mehr Lebensfreude und Glück. Das ist auch in ihrer Coaching-Tätigkeit zu spüren.

Als Blogexpertin für Generali Vitality und #GeneraliBewegtDeutschland spricht die 30-jährige Braunschweigerin genau diese Lebensbereiche an und zeigt dir, wie du auch mit Leichtigkeit ein gesundes, aktives und glückliches Leben führen kannst und deine Ziele erreichst.  Lass dich von ihren Beiträgen inspirieren und motivieren und lege jetzt los.