Online bekommt man ja bekanntlich fast alles: So auch Serien und Filme, die man auf den verschiedensten Plattformen streamen kann. Und das ist vor allem bei den jüngeren Generationen eine beliebt. Die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt: Sie wollen die neue Staffel Ihrer Lieblingsserie oder einen Blockbuster sehen, der noch nicht ins Kino gekommen ist? Streaming-Portale machen es mit wenigen Mausklicks möglich. Doch ist es eigentlich legal, wenn Sie Filme online schauen?

Noch mal kurz definiert

Laut dem Urheberrechtsgesetz § 44a sind nur vorübergehende Vervielfältigungshandlungen zulässig. Diese müssen entweder flüchtig oder begleitend sein. Darüber hinaus müssen sie eine Übertragung zwischen Dritten durch einen Vermittler oder eine rechtmäßige Nutzung eines Werkes ermöglichen. Dabei darf aber kein wirtschaftlicher Zweck erfüllt werden.

Beim Streaming spielt man einen online verfügbaren Film oder eine Serie eines Videos ab. In manchen Fällen muss man sich zum Abspielen dieser Videos eine bestimmte Software herunterladen. Darüber hinaus speichert der Nutzer durch diesen Vorgang die Datei auf seinem Computer temporär ab. Da sich der Arbeitsspeicher im Normalfall von selbst leert, kann die Filmdatei nicht an Dritte weitergegeben werden. In diesem Fall ist die Vervielfältigung nur als vorübergehend zu bezeichnen. Aus diesem Grund ist es grundsätzlich kein Problem, wenn man sich einen Film online anschaut.

Der Knackpunkt ist das Urheberrecht

Problematisch wird es die Dateien illegaler Natur sind. Dann kann das Streaming legal sein, der Vorgang ist dennoch nicht erlaubt. Hat der Urheber des Films der Verbreitung nicht zugestimmt, wurde der Film offensichtlich illegal ins Netz gestellt.

In der Praxis kommt es leider häufig vor, dass Verbraucher überhaupt nicht erkennen können, ob der entsprechende Film urheberrechtlich geschützt ist oder ob ein Verstoß gegen das Urheberrecht vorliegt. Das gilt allerdings nicht immer. Wer zum Beispiel einen aktuellen Kinofilm streamt oder auch einen Film, der noch bis vor kurzem in den Kinos lief, der kann sich nicht auf diese Unwissenheit berufen. Denn es ist auch unerfahrenen Personen durchaus zuzutrauen, dass sie erkennen, dass der Film oder die Serie unerlaubt online veröffentlicht wurde. In diesem Fall liegt das reine Abrufen des Streams in einer rechtlichen Grauzone. Die allgemeine Auffassung geht davon aus, dass bloßes Ansehen des Streams in Ordnung ist. Den Film oder die Serie dann aber herunterzuladen oder weiterzugeben, ist definitiv strafbar und keine rechtliche Grauzone mehr.

Immer auf die Quelle achten

Jeder Nutzer sollte also im Vorausgang seine Streaming-Quelle kritisch betrachten. Sofern er auf einem Portal Filme findet, sollte er überprüfen, ob diese im Kino laufen. Sind die Filme beispielsweise in anderen Ländern verfügbar, aber bei uns in Deutschland noch nicht, dann ist die Quelle in jedem Fall unseriös. Um Probleme zu vermeiden, hält man sich von derartigen Quellen am besten fern, zumal es mittlerweile viele legale Streaming-Angebote gibt.