Körper und Umwelt gleichzeitig auf Vordermann bringen? Kein Problem! Denn das ist das Prinzip der noch jungen Trendsportart Plogging. Immer mehr Menschen nutzen die Gelegenheit, in der freien Natur zu joggen und gleichzeitig Müll zu beseitigen. Was du beim Plogging beachten solltest und wo du dich nützlich machen kannst, erfährst du hier.

Grundsätzlich kannst du immer und überall joggen und achtlos weggeworfenen Müll aufsammeln. Die Umwelt wird es dir danken und auch dein Körper freut sich sicher über jede Art der Bewegung. Doch bekanntlich macht Sport in der Gruppe oft mehr Spaß. Deshalb finden immer wieder Plogging-Events weltweit, aber auch regional statt.

Plogging Definition: Was ist Plogging überhaupt?

Plogging stammt aus Schweden und wurde dort von Erik Ahlström 2016 erfunden. Den Trend, beim Laufen Müll aufzusammeln, gab es zwar schon vorher, allerdings organisierte erst Ahlström größere Plogging-Events und prägte den Begriff.
Der schwedische Geschäftsmann war nach seinem Umzug nach Stockholm geschockt über die dreckigen Wälder rund um die Hauptstadt. Also fing er an, bei seinen Fahrradtouren und Laufrunden Müll aufzusammeln – Plogging war geboren.

Das Wort setzt sich aus den Bestandteilen „plocka“ und „jogging“ zusammen. „Plocka“ ist schwedisch und bedeutet so viel wie „(auf)sammeln“ und „pflücken“. Die Sportart verbreitete sich, vor allem angetrieben über soziale Medien, rasend schnell. Hier präsentieren viele Plogger stolz ihre Erfolge.

Zahlreiche Netzwerke und Initiativen existierten weltweit. Unterstützt werden diese meist von den jeweiligen Stadtverwaltungen, aber auch von Unternehmen. Sportliche Betätigung, Gemeinschaft und soziales Engagement gehen beim Plogging Hand in Hand.

Zudem beansprucht Plogging durch das regelmäßige Bücken und das Tragen des Müllsacks mehr Muskelgruppen als das reine Laufen. Laut Erfinder Ahlström verbrauchst du in einer halben Stunde beim Plogging rund 288 Kalorien im Vergleich zu etwa 235 Kalorien beim Joggen. Ein gewisser Intervalleffekt ist dabei ebenfalls nicht von der Hand zu weisen.

Das brauchst du zum Plogging

Wenn du sowieso schon regelmäßig laufen gehst, dürftest du die Grundausrüstung für deinen nächsten Plogging-Run bereits besitzen. Neben guten Laufschuhen brauchst du hierfür noch einen Müllbehälter und Handschuhe aus hygienischen Gründen.

Der Müllbehälter sollte im Idealfall ein Müllsack sein, den du gut beim Laufen halten kannst. Beachte hierbei, dass der Sack während des Ploggings wegen des Mülls natürlich schwerer wird. Experimentiere am besten selbst herum, ob du besser einen Sack mit oder ohne Trageschlaufen transportieren kannst.

Außerdem sollte der Müllsack stabil sein. Nichts ist schlimmer, als mitten im Wald sämtlichen gesammelten Müll zu verlieren. Eine Alternative könnte zum Beispiel ein Stoffsack sein, den du waschen und wiederverwenden kannst. Neben Handschuhen, die bestenfalls ebenso recycle- oder waschbar sind, könnte für dich vielleicht auch ein Müllgreifer sinnvoll sein. Vor allem bei Rückenbeschwerden musst du dich mit einem Greifer nicht mehr so oft bücken, was deutlich entlastend wirkt.

Wohin mit dem Müll?

Wenn dein mitgenommener Müllsack voll ist, stellt sich die Frage: Wohin mit dem Abfall? In den meisten Fällen weißt du wahrscheinlich selbst, wo sich die nächste Müllsammelanlage oder der nächste Mülleimer befindet. Bei den großen Plogging-Events stellen die Organisatoren oft vor dem Start Möglichkeiten vor, wo der Müll entsorgt werden kann.

Theoretisch macht es Sinn, den Müll direkt beim Ploggen zu sortieren. In der Praxis ist dies aber kaum umsetzbar. Falls du in der Gruppe ploggst, könntet ihr euch aber zum Beispiel absprechen, wer welche Art von Müll aufsammelt. Wenn du allein läufst, könntest du alternativ bei jeder Laufrunde eine andere Art Müll sammeln.

Im Vordergrund des Ploggings steht aber die Befreiung der Natur von Abfällen. Entsprechend solltest du auch darauf deinen Fokus legen.

Alternativen zum Plogging

Im Prinzip kannst du bei jeder Art der körperlichen Betätigung Müll aufsammeln. Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Hast du Lust auf Wandern mit Müllsack und Handschuhen? Dann viel Spaß beim Pliking („Plocka“ und „Hiking“). Oder möchtest du beim Walken etwas Gutes tun? Willkommen beim „Plaking“ oder „Plalking“ („Plocka“ und „Walking“).

Und falls du möglichst viel Müll einsammeln möchtest, versuche doch mal „Plycling“ („Plocka“ und „Cycling“) mit deinem Fahrrad und einem großen Anhänger. Oder du nimmst deine Kinder mit auf die Laufrunde. Hierfür existiert allerdings noch kein passender Name.

Plogging 2020 & 2021: Die wichtigsten Plogging-Events

Der Mensch ist ein Herdentier. Deswegen bevorzugst du vielleicht auch lieber das Plogging in der Gruppe. Zumal dann deutlich mehr Müll aufgesammelt wird, als wenn du allein läufst. Glücklicherweise gibt es jede Menge Events, die sich die Säuberung der Umwelt auf die Fahnen geschrieben haben. Zwar fielen einige Veranstaltungen der Corona-Pandemie zum Opfer, inzwischen sind aber wieder einige Events geplant. Die prominenteste Aktion findet am 19. September 2020 beim World Cleanup Day statt.

●    World Cleanup Day: Das ultimative Plogging-Event 2020

Der World Cleanup Day wurde 2008 in Estland ins Leben gerufen und bezeichnet sich selbst als „größte Bottom-Up-Bürgerbewegung der Welt zur Beseitigung von Umweltverschmutzung und Plastikmüll.“ Millionen von Menschen beteiligen sich jedes Jahr in rund 180 Ländern an der Aktion. 2019 freuten sich die Organisatoren über 21 Millionen Teilnehmer weltweit. Projektträger in Deutschland ist der Verein „Let’s Do It! Germany“.

Fast in allen größeren Städten in Deutschland finden am World Cleanup Day und auch am Tag davor Veranstaltungen statt, darunter viele Plogging-Läufe, aber auch einfache Saubermach-Aktionen. Ob in Berlin, Neuss, Ludwigsfelde, Erfurt, Blankenburg, München oder Magdeburg – überall kannst du dich engagieren. Eine gute Übersicht bietet die Homepage des deutschen World Cleanup Days.

Eine der größten Teilveranstaltungen des World Cleanup Day in Deutschland ist der Frankfurt Cleanup 2020, der am 18. und 19. September stattfindet. Bis zum 6. September kannst du dich dafür anmelden.

Erstmals findet der Cleanup Day in Frankfurt an zwei Tagen statt, damit auch Kitas, Schulen und Unternehmen teilnehmen können. Dabei legen die Organisatoren in diesem Jahr den Fokus auf die Beseitigung von Zigarettenmüll. Vor allem die Filter stellen nämlich eine enorme Belastung für die Umwelt dar, weil sie auch über Jahrzehnte hinweg in der Landschaft halten.

●    Earth Day Plogging/Clean-Up Challenge 2021

Ein weiteres wichtiges Datum für alle organisierten Plogger ist der 22. April 2021. Am Earth Day sollen Menschen weltweit für den Umweltschutz sensibilisiert werden.

Da der 22. April im kommenden Jahr auf einen Donnerstag fällt, finden viele Veranstaltungen erst am darauf folgenden Wochenende statt. So veranstalten zum Beispiel die Organisation Run4Green in Zusammenarbeit mit der Kindernothilfe, Upzigle, Cleanup Nürnberg und anderen Zusammenschlüssen die Earth Day Plogging/Clean-Up Challenge 2021 in Nürnberg. Plogging-Enthusiasten sollten sich dieses Datum also vormerken.

Alle Journal Artikel