Besteht ein Mangel am Laktase-Enzym, so kann der Körper den Milchzucker nicht aufspalten und in die Blutbahn transportieren, so dass eine Laktoseintoleranz mit unangenehmen Symptomen entsteht.

Welche Symptome treten bei einer Laktoseintoleranz häufig auf?

Besonders häufig leiden Menschen mit einer Laktoseintoleranz unter Blähungen und einem Blähbauch. Zudem sind Bauchschmerzen, Verdauungsgeräusche, Verstopfungen und Übelkeit oder Durchfall unangenehme Begleiterscheinungen.

Auch dies kann auf eine Laktoseintoleranz hinweisen

Viele Betroffene fühlen sich nach dem Genuss von Milch bzw. Milchprodukten müde und haben Konzentrationsschwierigkeiten. Auch depressive Phasen, ständige Kopfschmerzen sowie unreine Haut können Symptome einer Laktoseintoleranz sein.

Wichtig zu wissen bei einer Laktoseintoleranz

Die Symptome müssen nicht gemeinsam auftreten, so dass viele Menschen nicht an eine Laktoseintoleranz denken. Ein Test 

Treten Symptome häufig bei Ihnen auf, sollten Sie Ihre Ernährung beobachten. Nicht nur in den klassischen Milchprodukten wie Jogurt oder Käse ist Laktose zu finden, sondern beispielsweise auch in Margarine, im Toastbrot oder in der Schokolade.

Bei einer Unverträglichkeit reichen bereits kleine Mengen aus, um die Symptome hervorzurufen. Auf sehr vielen Produkten ist daher bereits ein Hinweis "kann Spuren von Milch enthalten" zu lesen.