Es ist grundsätzlich nicht verboten, Hunde aus dem Ausland nach Deutschland zu bringen. Ganz im Gegenteil: Der deutsche Tierschutzbund e. V. schätzt die Zahl der pro Jahr im Ausland adoptierten und nach Deutschland eingeführten Hunde auf 500.000. Lesen Sie hier, welche Genehmigungen Sie benötigen und welche Voraussetzungen der mitgebrachte Vierbeiner erfüllen muss.

Hund aus dem Ausland mitbringen: Welche Bedingungen müssen erfüllt werden?

Die rechtliche Situation für die Einfuhr von Hunden und Katzen in Mitgliedstaaten der EU findet sich in der EU-Verordnung 998/2003. Diese regelt die Einfuhr zu Zwecken, die nicht Handelszwecke sind. Ferner besagt die Verordnung, dass ein eingeführtes Tier mindestens 30 Tage vor der Einreise gegen Tollwut geimpft werden muss. Die Tollwutimpfung darf dabei nicht mehr als zwölf Monate zurückliegen. Jedes Tier sollte mit einem Mikrochip ausgestattet sein. Beschaffen Sie sich auch einen Heimtierausweis: Darin sind die Nummer des Mikrochips und die Daten zu den Impfungen dokumentiert.

Seit dem Jahr 2014 ist für die Einfuhr von Hunden eine behördliche Genehmigung erforderlich. Diese kann bei der zuständigen Veterinärbehörde oder beim Amtstierarzt beantragt werden. Ein Tipp: Falls Sie mit dem Antrag überfordert sind, können Sie bei einem örtlichen Tierschutzverein um Rat fragen. Dort bestehen vielfältige Erfahrungen mit dem Procedere.

Zoll lässt Einfuhr gefährlicher Hunderassen nicht zu

In Deutschland wurden einige Hunderassen als gefährlich eingestuft. Diese Hunderassen dürfen nicht nach Deutschland eingeführt werden. Um welche Hunderassen es sich genau handelt, können Sie den Bestimmungen des deutschen Zolls entnehmen. Achtung: Verstoßen Sie gegen die Einfuhrbestimmungen, kann dies erhebliche Geldbußen nach sich ziehen. Zudem ist ungewiss, was mit Ihrem neuen Schützling passiert.

Planen Sie die Einreise Ihres neuen Hundes aus dem Ausland so gründlich wie möglich. Neben dem Zoll und örtlichen Tierschutzvereinen können auch die Ordnungsämter Auskünfte über mögliche Hindernisse geben.