Es gibt doch keinen schöneren Moment, als nach bestandener Führerscheinprüfung den Führerschein in den Händen zu halten. Das erste Mal allein am Steuer zu sitzen und selbst mit dem Auto zu fahren. Das Gefühl endloser Freiheit und Unabhängigkeit. Doch die ersten Monate als Fahranfänger sind auch eine riskante Zeit. Fahranfänger haben ein höheres Risiko in einen Unfall verwickelt zu werden. So weit muss es jedoch nicht kommen. Wenn du als frischgebackener Autofahrer oder Autofahrerin ein paar grundsätzliche Sicherheitsregeln einhältst, bleibt das Auto unfallfrei und ohne Kratzer oder Beulen.

Hier kommen unsere 8 Tipps für eine sichere Fahrt als Fahranfänger.

1. Stelle dein Smartphone vor der Fahrt stumm

Auch im Freisprechmodus kann das Telefonieren ablenkend sein. Lass das Smartphone im Auto also gleich ganz außer Reichweite und stelle dein Handy auf „Nicht stören“ ein. So kann während der Fahrt nichts summen oder klingeln. Du bist konzentrierter und weniger abgelenkt.

2. Fahre vertraute Strecken und kurze Wege

Zu Anfang solltest du im Umkreis deines Wohnorts bleiben und deine Fahrten kurz halten. Plane am besten keine Langstreckenfahrten, sondern sammle Fahrpraxis auf vertrauten Strecken. So gewöhnst du dich langsam an das Fahren und an verschiedene Verkehrssituationen.

3. Achte auf den Verkehrsfluss

Bleibe bei mehrspurigen Straßen auf dem Fahrstreifen, der deiner Geschwindigkeit entspricht und halte dich an die Geschwindigkeitsbegrenzung. Beim Spurwechsel oder Abbiegen solltest du immer blinken. Wenn du also in eine Fahrspur einscherst, setze den Blinker, schaue in den Innen- und Außenspiegel, mache den Schulterblick und passe deine Geschwindigkeit den anderen Fahrzeugen an. Beim Abbiegen gilt das Gleiche: Blinker rechtzeitig setzen, in den Innen- und Außenspiegel schauen, Schulterblick, Geschwindigkeit reduzieren, auf Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer achten.

 4.Toter Winkel - Aufgepasst!

Das andere Auto taucht auf wie aus dem Nichts? Der tote Winkel heißt nicht ohne Grund so. Er befindet sich seitlich des Fahrzeuges und hinter dem Fahrzeug. Der tote Winkel ist mit den Außenspiegeln nicht einsehbar. Das birgt Gefahren, insbesondere beim Abbiegen, bei Spurwechseln und generell beim Losfahren. Deshalb solltest du immer über die Schulter schauen. Beachte aber, dass jedes Fahrzeug je nach Fahrzeugtyp und Modell seine eigenen blinden Flecken hat.

5. Vermeide Ablenkung beim Autofahren

An der roten Ampel frisches Make-up auflegen, die Frisur im Spiegel checken, neue Playlisten für die Audioanlage aussuchen. Multitasking ist zwar in vielen Lebenslagen eine tolle Sache, im Auto aber ganz und gar nicht. Bleib deshalb mit dem Blick auf der Straße und vermeide Ablenkungen. Du solltest mit allen Sinnen bei der Sache sein. Das gilt sowohl für das Sehen als auch für das Hören. Laute Musik oder ablenkende Radiosendungen und Podcasts verhindern, dass du das Hupen anderer Autos oder Rettungswagen nicht hörst. Sei stets aufmerksam und achtsam beim Autofahren.

6. Nimm nicht zu viele Mitfahrer im Auto mit

Einer der großen Vorteile, wenn du den Führerschein hast: Du kannst alle deine Freunde mitnehmen. Wenn auf dem Rücksitz aber so viel los ist, dass du vom Fahren abgelenkt wirst, kommt es leicht zu Unfällen. Bitte deine Mitfahrer also sich während der Fahrt ruhig zu verhalten.

7. Vermeide Nachtfahrten

Schlechte Sicht, Müdigkeit, keine Fahrroutine bei Dunkelheit - es gibt viele gute Gründe, warum eine Fahrt spät nachts nicht die beste Idee ist. Du solltest deshalb lieber auf eine Fahrt bei Nacht verzichten. Insbesondere, wenn du alleine unterwegs bist und dir niemand zusätzliche Sicherheit gibt. Wenn du kannst, steige besser auf den Bus oder das Taxi um.

8. Wissen, wann der TÜV fällig ist

Du hast ein eigenes Auto? Dann ist nach der Erstzulassung die erste Hauptuntersuchung nach 36 Monaten fällig. Anschließend geht es alle 24 Monate zum TÜV. Am besten, du notierst dir den Termin frühzeitig im Kalender, damit du ihn nicht vergisst. Denn TÜV überziehen kann teuer werden. Wann immer du das Gefühl hast, dass an deinem Fahrzeug irgendetwas nicht stimmt, solltest du es durchchecken lassen. Nur so ist eine sichere Fahrt garantiert.

Hinweis: Wenn du dein Auto selbst versicherst oder die YOUNG & DRIVE Versicherung von Generali nutzt, sammelst du bereits als Fahranfänger schadensfreie Jahre. Informiere dich über unsere Kfz-Versicherung. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Fahren!

Alle Journal-Artikel