Lesedauer 5-6 Minuten

Du hast dir ein Elektroauto oder ein anderes Elektrofahrzeug zugelegt oder planst, dir eines zu kaufen? Dann musst du wissen, dass es für die Kfz-Versicherung von Fahrzeugen mit E-Kennzeichen spezielle Tarife gibt, die genau auf deine Situation zugeschnitten sind. Wir erklären dir, warum das so ist und wie du den optimalen Schutz findest.

Kann ich mein Elektroauto nicht genau wie jedes andere Auto versichern?

Die Antwort auf diese Frage lautet grundsätzlich: „Ja“. Ob Pkw oder Campingfahrzeug, Kraftrad, Leichtkraftrad oder Leichtkraftroller, Trike oder Quad: Wenn du mit einem E-Kennzeichen unterwegs bist, benötigst du wie bei jedem andern Fahrzeug zunächst eine Haftpflichtversicherung. Diese Haftpflichtversicherung deckt bei einem von dir verschuldeten Unfall die Kosten des Unfallgegners in einem bestimmten Umfang ab. Bist du der Unfallverursacher, hast du über die Haftpflichtversicherung aber keinen Schutz für Schäden an deinem eigenen Fahrzeug. Du musst für diese Kosten selbst aufkommen. Unabhängig davon, ob an deinem eigenen Fahrzeug nur eine kleine Schramme zu sehen ist oder du einen Totalschaden erlitten hast.

Um gegen solche Schäden abgesichert zu sein, benötigst du nicht nur eine Haftpflichtversicherung, sondern eine sogenannte Kaskoversicherung. Erst diese Art einer Kfz-Versicherung deckt auch Schäden an deinem eigenen Fahrzeug ab. Was du dabei wissen musst: Je nach Art der Kaskoversicherung sind immer nur bestimmte Schäden abgedeckt. Das ist sinnvoll, denn ein 15 Jahre altes Auto, das nur noch einen geringen Marktwert hat, benötigt in der Regel keine so starke Absicherung wie ein wertvoller Neuwagen. Wenn du eine Kaskoversicherung für ein Elektroauto suchst, stößt du jedoch auf ein Problem. Denn die herkömmlichen Kaskoversicherungen sind auf Fahrzeuge mit Benzin- oder Dieselantrieb zugeschnitten und bieten in der Regel nicht den Rundumschutz, den du für dein Elektroauto benötigst.

Der Akku ist der wertvollste Teil eines Elektroautos

Wenn du dich bereits eingehend mit der Technik von Elektrofahrzeugen beschäftigt hast, weißt du bestimmt um die herausragende Bedeutung des Akkus. Denn je leistungsstärker der Akku, desto besser ist die Reichweite des Fahrzeugs. Auch finanziell fällt der Akku stark ins Gewicht. Er ist der wesentliche Grund für die großen Preisunterschiede zwischen Verbrennern und Elektroautos. Das ist kein Wunder, denn der Wert eines Akkus liegt bei einem Elektroauto je nach Modell zwischen 6.000 und 20.000 Euro. Er ist damit das teuerste Bauteil eines Elektroautos. Ein defekter Akku wird folglich schnell zu einem kostspieligen Schaden.

Eine gute Elektroauto-Versicherung erkennst du deshalb daran, dass sie eine Allgefahrendeckung und damit mögliche Schäden am Akku umfangreich abdeckt. Darunter fällt zum Beispiel die Neupreisentschädigung: Stell dir vor, dein wertvolles Elektroauto wird in den ersten 3 Jahren nach der Erstzulassung durch einen Totalschaden zum Versicherungsfall. Beinhaltet deine Kfz-Versicherung jetzt eine Neupreisentschädigung, so bedeutet das, du bekommst nicht nur den verminderten Zeitwert erstattet, sondern den kompletten Neupreis. Wenn du diese Tarifoption bei einem Elektrofahrzeug wählst, musst du auf jeden Fall darauf achten, dass auch der Akku durch die Neupreisentschädigung ohne Abzug abgedeckt ist.

Der Akku eines Elektroautos benötigt einen umfangreichen Versicherungsschutz

Als Halter eines Elektrofahrzeugs solltest du dir vor Abschluss der Kfz-Versicherung darüber im Klaren sei, dass Schäden im Zusammenhang mit dem Akku nicht nur durch Unfälle entstehen können. Ein Akku-Brand kann zu dessen Zerstörung führen. Nachhaltige Beschädigungen können aus einem Kurzschluss oder einer Überspannung bei Unwetter, einem ungewollten Bedienungsfehler beim Ladevorgang oder sogar einem Tierbiss resultieren. Eine Elektroauto-Versicherung kommt auch für diese Schäden auf, die ganz speziell Elektrofahrzeuge betreffen.

Das Abschleppen eines Elektroautos stellt eine weitere, nicht zu unterschätzende Gefahrenquelle dar. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Fall eintreten könnte, bei Elektrofahrzeugen größer als bei Verbrennern. Denn Elektroautos haben in der Regel eine kleinere Reichweite als vergleichbare Verbrenner und die Ladeinfrastruktur ist bei weitem noch nicht so gut ausgebaut wie das Tankstellennetz. Das Problem beim Abschleppen:  Wird es nicht fachgerecht durchgeführt, können Induktionsspannungen entstehen, die zu massiven Schäden an der Steuerungselektronik führen. Gut, wenn auch in diesem Fall die Versicherung einspringt.

Eine Elektroauto-Versicherung sollte auch die Infrastruktur zum Laden mit abdecken

Ein Elektroauto zieht oft weitere Investitionen nach sich. Denn viele Besitzer von Elektroautos installieren zu Hause zum Laden ihres mit Strom betriebenen Fahrzeugs eine eigene Ladestation, Induktionsladeplatte oder eine Wallbox. Nicht immer ist diefest installierte Ladeinfrastruktur in der Garage oder an einem anderen Ort außerhalb des Hauses durch eine bereits vorhandene Versicherung abgedeckt. Wenn du dir ebenfalls eine eigene Infrastruktur zum Laden aufbauen willst oder diese Investition bereits getätigt hast, solltest du deshalb prüfen, ob dafür bereits ein Versicherungsschutz besteht. Ist das nicht der Fall, hilft dir auch hier die Elektroauto-Versicherung weiter.

Als Bonus deckt eine Elektroauto-Versicherung weitere Schäden ab, die mit dem Laden verbunden sind. Dazu zählt eine Übernahme von Kosten, die durch Diebstahl entstehen: zum Beispiel dann, wenn die Ladekarten oder das Ladekabel aus dem verschlossenen Fahrzeug entwendet wurden.

Wie du die optimale Versicherung für dein Elektrofahrzeug findest und dabei zusätzlich sparen kannst

Wenn du dir ein Elektrofahrzeug kaufst, solltest du beim Versicherungsschutz nicht am falschen Ende sparen. Mit der richtigen Kaskoversicherung kannst du dein umweltfreundliches Elektrofahrzeug entspannt genießen. Das Gute ist: Eine Kfz-Versicherung mit OPTIMAL-Schutz für Elektro-Fahrzeuge bekommst du bei der Generali ganz ohne Aufpreis. Sie beinhaltet nicht nur umfangreiche Zusatzleistungen für mit einem E-Kennzeichen zugelassene Pkw, Campingfahrzeug, Krafträder, Leichtkrafträder, Leichtkraftroller, Trikes oder Quads, sondern belohnt dein Engagement für die Umwelt zusätzlich mit einem Nachlass in Höhe von 10 Prozent.

Zusammenfassung:

Wenn du eine Kfz-Versicherung für ein Elektrofahrzeug abschließen willst, solltest du eine spezielle Elektroauto-Versicherung wählen. Denn nur so sind der Akku und das regelmäßige Laden angemessen abgesichert.

Du fragst dich, welche Leistungen eine Elektroauto-Versicherung abdecken sollte? Dann schau dir den OPTIMAL-Schutz für Elektrofahrzeuge an.

Umfassender Schutz für Ihr Elektrofahrzeug

Alle Journal-Artikel