Für viele Eltern ist es eine große Herausforderung, Zeit für sich selbst zu finden. Bevor du dich versiehst, hast du alle Aufgaben auf der To-Do-Liste erledigt und es ist bereits Zeit ins Bett zu gehen. Doch für das geistige und körperliche Wohlbefinden ist es sehr wichtig, sich aktiv der eigenen „Ich-Zeit“ zu widmen. Dies kommt der Beziehung zu sich selbst und auch zur eigenen Familie zugute. Wahrscheinlich hast du zu wenig Zeit, um zu recherchieren, wo du anfangen sollst. Wir haben ein paar Tipps für dich, die dir dabei helfen, den familiären Alltag und ein gesundes Maß an Selbstfürsorge unter einen Hut zu bekommen.

Warum ist Selbstfürsorge so wichtig?

Zeit für sich selbst zu finden ist wichtig, um zur Ruhe zu kommen. Für deinen Körper und auch für deine Psyche ist es nicht gesund, dauerhaft unter Stress zu stehen. Auch nicht, wenn es „nur“ Alltagsstress ist. Dein Körper benötigt Zeit zur Regeneration und Entspannung. Dauerhafte Anspannung und ständiger Stress können dich krank machen, sowohl körperlich als auch geistig. Eine bekannte Folge von Stress ist beispielsweise das Burnout-Syndrom. Aber auch ständige Müdigkeit oder Kopfschmerzen können ein Anzeichen von Überlastung sein.

Zeit für Selbstfürsorge finden

Selbstfürsorge hat selten Priorität bei Eltern. Im Durchschnitt hat eine Mutter jeden Tag nur 17 Minuten Freizeit, obwohl diese „Ich-Zeit“ so wichtig ist. Bei der Selbstfürsorge geht es darum, sicherzustellen, dass du eine gesunde Beziehung zu dir selbst pflegst. Somit sorgst du dafür, dass du dich glücklich, positiv und ruhig fühlst und weniger anfällig für Stress oder Angst bist. Ein paar kleine Änderungen im Alltag können dazu beitragen, wertvolle Zeit für dich selbst zu gewinnen.

Fange an, indem du eine Liste zeitaufwendiger Aufgaben schreibst, die du jemand anderem übergeben kannst. Ob Putzen oder Kochen, warum teilst du nicht diese Aufgaben in der Familie auf? Es ist wichtig, gut zu sich selbst zu sein. Daher schadet es nicht, ab und zu eine Putzhilfe zu holen oder sich mit der Familie Essen zum Mitnehmen zu gönnen. Dies kann dir eine dringend benötigte Pause verschaffen.

Setze dir wiederkehrende Erinnerungen für jede Woche, jeden Monat oder jedes Quartal in deinen Kalender, um Zeit für dich selbst zu planen. Teile diesen Kalender mit deiner Familie, damit jeder deine Auszeit respektieren kann. Apps wie Todoist sind dafür geeignet. Sie ermöglichen es dir, Aufgaben zu erstellen und im Voraus eine Übersicht über deine Woche oder deinen Monat zu erhalten.

Das Festlegen einer strengen Abendbrot- und Schlafenszeit ist ideal, um deine „Ich-Zeit" abzugrenzen und eine feste Routine für deine Familie zu entwickeln. Es kann verlockend sein, diese Stunden mit den lästigen Aufgaben zu verbringen, für die dir während des Tages die Zeit davongelaufen ist. Aber versuche trotzdem, mindestens eine oder zwei Stunden für dich selbst frei zu halten. Du wirst dich in kürzester Zeit daran gewöhnen und aufatmen, wenn die Zeit gekommen ist!

Zu weiteren zeitsparenden Maßnahmen kann der Wechsel zum Online-Lebensmitteleinkauf, Kochen auf Vorrat, damit du stets Gefriermahlzeiten parat hast, und die Aufteilung des Schul-Fahrdienstes mit anderen Eltern gehören. Diese kleinen Änderungen können wirklich einiges bewirken!

Schnelle Selbstfürsorge-Tipps

Als vielbeschäftigter Elternteil kannst du schnell mit einer Vielzahl an Aufgaben überhäuft werden. Halte dir jeden Morgen und Abend fünf oder zehn Minuten Zeit frei, um innezuhalten, durchzuatmen und dich auf dich selbst zu konzentrieren. Indem du dir diese Zeit gönnst, beginnt und endet dein Tag mit einem Gefühl der Ruhe und Kontrolle.

Erstelle eine Liste deiner Lieblingsmethoden, dich zu entspannen und teile sie in zwei Gruppen auf: Diejenigen, die du schnell anwenden kannst und diejenigen, die etwas Planung erfordern. Schnelle Selbstfürsorge-Ideen können zum Beispiel sein, ein Tagebuch zu führen, Yoga zu machen oder einen Kuchen zu backen. Längere Freizeitaktivitäten können beispielsweise eine Maniküre sein oder das Ausgehen mit Freunden. Trage jede Woche mindestens eine schnelle Selbstfürsorge-Idee in deinem Kalender ein und plane eine längere für jeden Monat oder jedes Quartal. Es ist wichtig, dass du immer etwas hast, worauf du dich freuen kannst.

Neben Hobbys und Freizeitaktivitäten sind eine ausgewogene Ernährung, guter Schlaf und ausreichend Bewegung für einen gesunden Körper und Geist unerlässlich. Es ist bewiesen, dass sich deine Stimmung verbessert, wenn du mehr Obst und Gemüse zu dir nimmst, auf Koffein und Alkohol verzichtest und dich regelmäßig bewegst. Und während sich ausreichend Schlaf wie Luxus anfühlen mag, fühlt sich ein Mangel daran furchtbar an. Studien zeigen, dass die Stunden, in denen du vor Mitternacht schläfst, die wertvollsten sind. Also sei konsequent, wenn es um Schlafenszeiten geht – auch um deine eigenen.

Zu guter Letzt: Bedenke, dass nicht alles sofort und nicht alles von dir selbst erledigt werden muss. Durch das Delegieren von Aufgaben in der Familie, die Festlegung einer konsequenten Routine und die Planung regelmäßiger Zeitfenster für die Selbstfürsorge wirst du dich glücklicher fühlen und viel mehr Energie haben – eine absolute Win-Win-Situation für dich und deine Familie!

Alle Journal-Artikel