14 Tipps für die richtige Detox-Kur

Sie möchten Ihrem Körper etwas Gutes tun und haben schon über eine Detox-Kur nachgedacht? Da Sie mit der Entgiftung des Körpers aber noch keine Erfahrungen sammeln konnten, sind Sie sich nicht ganz sicher, wie Sie überhaupt vorgehen müssen?

Wir haben Ihnen hier 14 Tipps rund um das Thema Detox-Kur zusammengestellt. Mit unseren Tipps und Hinweisen erfahren Sie schnell, was es mit dem Begriff Detox auf sich hat, wie Sie am besten mit Detox-Kuren verfahren und welches Obst und Gemüse Sie genießen dürfen.

Was bedeutet überhaupt Detox?

Bei Detox handelt es sich um einen englischen Begriff, der Entgiften und Entschlacken bedeutet. Die Detox Tage sind zur Entschlackung des Körpers gedacht und aus diesem Grund sollten Sie während dieser Tage fasten.

Während der Detox Diät wird vollständig oder zumindest teilweise auf feste Nahrung verzichtet. Da Sie überwiegend stilles Wasser und Detox Tee trinken, sollen Schadstoffe und angesammelte Gifte aus dem Körper gespült werden.

Normalerweise hat der Körper unter anderem Dank Leber und Nieren selber die Möglichkeit, Gifte und Schadstoffe herauszufiltern und diese auszuschwemmen. Allerdings kann die Entgiftung des Körpers beispielsweise mit Detox Kuren unterstützt werden.

Mittlerweile setzen viele Menschen auf Detox, weil es beim Abnehmen helfen soll. Aber wie gehen Sie nun eigentlich richtig vor, wenn Sie eine Detox Kur durchführen möchten? Hier kommen unsere 14 Tipps für richtige Detox-Kuren.

Tipp 1: Viel Flüssigkeit trinken

Bei den Detox-Kuren ist es wichtig, dass Sie viel Wasser, Detox-Tee und ungesüßte Getränke trinken. Vorzugsweise sollten Sie vor jeder Mahlzeit dem Körper ein Glas warmes Wasser gönnen. Ein Glas Wasser soll schon sättigend wirken und Giftstoffe hinausspülen. Schadstoffe, die über den Harn nach draußen befördert werden, müssen nicht über unsere Haut ausgeschieden werden. Daher ist viel Trinken sehr wichtig.

Tipp 2: Tag mit einem Glas warmem Wasser beginnen

Der Start in den Tag sollte prinzipiell mit einem Glas warmem Wasser mit dem Saft einer Zitrone beginnen. Der Stoffwechsel ist morgens stark verlangsamt, da über Nacht der menschliche Organismus viel Flüssigkeit verliert. Füllen Sie daher die Flüssigkeit wieder auf.

Tipp 3: Grüner Tee ist sehr hilfreich

Grüner Tee bringt ebenfalls eine gesundheitsfördernde Wirkung mit sich. In ihm ist Catechin (Gerbstoff) enthalten, der bei einer Entgiftung unterstützen kann. Schädliche Gifte aus der Umwelt können neutralisiert werden, wenn die Entgiftungsenzyme aktiver werden.

Tipp 4: Viel Gemüse einnehmen

Viele Vitamine, Antioxidantien und Mineralstoffe sind in Gemüse enthalten. Besonders sinnvoll sind grüne Gemüsesorten wie Grünkohl und Blattspinat. In den grünen Gemüsesorten ist viel Chlorophyll enthalten. Auch für den Körper ist Chlorophyll sehr sinnvoll, da es blutreinigend wirken soll und letztendlich Blut viel schneller neu gebildet werden kann.

Tipp 5: Lieber Saft und Smoothies genießen

Sie können das Gemüse natürlich kauen. Besser ist es aber, wenn Sie flüssige Varianten aufnehmen. Dank Smoothies und Saft können viel größere Portionen an Gemüse aufgenommen werden, als es bei der festen Form der Fall ist.

Tipp 6: Den richtigen Saft auswählen

Bei der Auswahl des Getränkes sollten Sie genau aufpassen. Säfte aus Supermärkten enthalten viel Zucker - ein No Go beim Entgiften. Granatapfelsaft ist empfehlenswert, da er über viele Antioxidantien verfügt. Zudem verfügt Granatapfelsaft über Ellagsäure. Diese Säure soll unter anderem das Immunsystem stärken und die Blutreinigung vorantreiben.
Ebenfalls gut ist Rote Bete Saft mit Vitamin C. Er ist auch dafür bekannt, blutreinigend zu wirken. Zusätzlich gibt es auch Detox-Säfte, die ohne Zucker und Zusatzstoffe auskommen. Wichtig ist es, dass Sie darauf achten, keine gesüßten Getränke zu trinken.

Tipp 7: Naturbelassene Lebensmittel verzehren

Für die Detox Tage sind prinzipiell naturbelassende Lebensmittel geeignet. Naturbelassene Lebensmittel sind ein wichtiger Punkt, wenn es um die Reinigung unseres Körpers geht. Vorzugsweise kommen die Lebensmittel direkt vom Erzeuger aus Ihrer heimischen Region. In dem Fall können Sie davon ausgehen, dass keine Pestizide, Schadstoffe oder sonstige Zusatzstoffe enthalten sind.

Tipp 8: Nur vegan ernähren während der Detox-Kur

Tierisches Eiweiß ist bekannt dafür, dass es den Körper übersäuert. Nur vegane Lebensmittel gehören daher auf den Speiseplan.

Tipp 9: Ruhe und Entspannung ist wichtig

Während der Detox-Kuren ist es wichtig, dass Sie alles ruhig angehen lassen. Viel Schlaf und jede Menge Entspannung ist wichtig. Anstrengungen und körperlich schwere Arbeiten sind während der Zeit tabu.

Tipp 10: Wellness-Anwendungen gönnen

Wellness darf ebenfalls nicht zu kurz kommen, wenn Sie Ihren Körper entgiften und entschlacken möchten. Gemütliche Bäder und wohltuende Massagen helfen dabei, dass der Körper zusätzlich über die Haut entgiftet wird. 

Tipp 11: Leichte Bewegungen einplanen

An Bewegung sollte es während der Detox Tage nicht mangeln. Allerdings sollten Sie sich nicht überanstrengen. Yoga bietet sich beispielsweise an. Bewegung an der frischen Luft in Form langer Spaziergänge tuen ebenfalls gut.

Tipp 12: Verzicht

Es gibt auch einige Lebens- und Genussmittel, auf die Sie verzichten sollten. Hierzu zählen Nikotin, Kaffee, schwarzer Tee und Alkohol. Außerdem sollten Sie alle Lebensmittel vermeiden, die viele Kohlenhydrate, gesättigte Fettsäuren und Zucker enthalten.

Tipp 13: Allmählich Essgewohnheiten umstellen

Sie sollten nicht von jetzt auf gleich die Essgewohnheiten umstellen. Zu Beginn der Detox-Tage starten Sie allmählich mit der Umstellung. Zum Ende hin sollten Sie auch allmählich umsteigen und wieder auf die eigentliche Ernährung vorbereiten.

Tipp 14: Immer mit Spaß fasten

Beachten Sie aber, dass Sie nicht mit aller Macht auf alle Lebensmittel verzichten. Das Fasten soll Freude bereiten und nicht quälen.