Wenn die Temperaturen steigen, ist eine kleine Abkühlung willkommen – zum Beispiel im Planschbecken auf dem Balkon oder im Garten. Jedoch gibt es einige Dinge, die man vor dem Aufstellen klären sollte, auch um den Nachbarschaftsfrieden nicht zu stören.

Wir klären in diesem Beitrag:

  • ob ein Planschbecken auf dem Balkon oder im Garten grundsätzlich erlaubt ist,
  • wie man ein Planschbecken richtig aufstellt und pflegt,
  • was man berücksichtigen sollte, um einen Streit mit den Nachbarn zu vermeiden.

Ist ein Planschbecken auf dem Balkon erlaubt?

Für Kinder ist ein Planschbecken eine wunderbare Sommererfrischung. Hier können sie sich abkühlen, spielen und natürlich planschen. Eltern ohne Garten, aber mit Balkon, stehen darum häufig vor der Frage: Darf ich meinem Kind mit einem Planschbecken auf Balkonien eine Freude bereiten? Grundsätzlich können wir diese Frage mit „ja“ beantworten.

Wer zur Miete wohnt, sollte jedoch seinen Mietvertrag und die Hausordnung genau durchlesen. Vielleicht verbietet diese das Aufstellen eines Planschbeckens auf dem Balkon oder auf der Terrasse. In allen anderen Fällen ist ein Planschbecken erlaubt, solange es niemanden gefährdet und die Nachbarn nicht belästigt.

Ist ein Planschbecken im Garten erlaubt?

Auch im Garten eines Mietshauses ist es prinzipiell erlaubt, ein Planschbecken aufzustellen. Studiere jedoch auch hier sicherheitshalber den Mietvertrag und die Hausordnung. Wenn du den Garten mit mehreren Mietern nutzt, sprich dich vorher mit ihnen ab, damit es keinen Ärger gibt. Wenn Kleinkinder im Haus leben, für die dein Planschbecken eine Gefahr sein könnte, sichere es gründlich ab. Du hast einen eigenen Garten? Dann sind dem Plansch- und Pool-Spaß fast keine Grenzen gesetzt. Achte jedoch aus Höflichkeit darauf, das Planschbecken nicht direkt an den Zaun zum Nachbarn zu stellen.

Das Planschbecken richtig aufstellen – Wasser marsch!

Auch kleine Planschbecken können prall gefüllt viel Gewicht haben. Das solltest du beim Aufstellen auf dem Balkon unbedingt berücksichtigen. Bei einem zu hohen Gewicht auf dem Balkon, kann es tatsächlich vorkommen, dass dieser einstürzt. In Stuttgart ist dieses im Sommer 2019 geschehen. Auslöser war ein 70 cm hoher Pool mit drei Metern Durchmesser. Eine Person musste anschließend ins Krankenhaus.

Und wie viel hält ein Balkon aus? Ein durchschnittlicher Balkon kann ein Gewicht von bis zu einer halben Tonne pro Quadratmeter tragen. Ein Kinderplanschbecken, das bis zu 20 cm hoch befüllt ist, sollte also kein Problem darstellen.

Achte auch darauf, dass nicht übermäßig viel Wasser aus dem Planschbecken nach draußen gelangt. Das Wasser kann ins Mauerwerk eindringen und dauerhafte Schäden verursachen. Das Planschbecken solltest du außerdem immer auf ebenem und festem Untergrund aufbauen. Um ein Auslaufen zu verhindern, solltest du zudem eine Unterlage nutzen. Sie schützt das Planschbecken vor Löchern oder Rissen durch Steinchen oder Äste. Als Unterlage eignen sich Malervlies oder Kunstrasen gut.

So reinigst und pflegst du dein Planschbecken

Ein Planschbecken bringt viel Spaß, zieht aber auch jede Menge Dreck an. Pollen, Staub, Blätter, Schweiß und Sonnencreme ─ all diese Dinge tummeln sich nach einiger Zeit im Wasser. Der Schmutz und das warme Sommerwetter schaffen eine ideale Umgebung für Keime und Algen im Planschbecken. Wenn du die Wasseroase nicht regelmäßig reinigst, wirst du bald feststellen: Das Planschbecken stinkt!

Hier unsere Tipps für ein sauberes Planschbecken:

  • Entferne regelmäßig mit einem kleinen Käscher sichtbaren Schmutz.
  • Decke das Becken bei Nicht-Benutzung ab.
  • Erneure das Wasser in kleinen Gummibecken alle zwei bis drei Tage komplett.
  • Wische beim regelmäßigen Erneuern das Planschbecken aus und befreie es von Algen.


Freundlich planschen: Nimm Rücksicht auf deine Nachbarn

Sicher gönnen deine Nachbarn dir und deinen Kindern den Wasserspaß auf dem Balkon oder im Garten. Damit das so bleibt, solltest du dich aber an die örtlichen Ruhezeiten halten. Denn der Lärm vom Toben und Planschen könnte deine Nachbarn stören. Die lokalen Ruhezeiten variieren. Meist gelten sie jedoch mittags zwischen 13 bis 15 Uhr sowie nachts von 22 bis 6 Uhr. Sonntags und an Feiertagen sind die Ruhezeiten ganztägig.

Wenn euer Planschbecken auf dem Balkon steht, solltest du auch darauf achten, dass deine Kinder die Nachbarn in den darunter liegenden Wohnungen nicht unfreiwillig an ihrem Wasserspaß teilhaben lassen. Es sollte kein Wasser von eurem Balkon, auf den der Nachbarn unten tropfen oder Wasser hinunterlaufen.

Wir wünschen viel Spaß beim Planschen und eine angenehme Abkühlung!

Alle Journal Artikel