Kaffee und geröstete Kaffeebohnen

Kaffee: besser als sein Ruf

  1. ALLE THEMEN IM ÜBERBLICK
  2. KAFFEE: BESSER ALS SEIN RUF
Gesund bleiben
Lesezeit: 5-6 Minuten

Kaf­fee: bes­ser als sein Ruf

Wusstest du, dass das am meisten konsumierte Getränk der Deutschen nicht Wasser oder Bier ist, sondern Kaffee? Deutschland gilt als Nation mit dem höchsten Kaffeekonsum: Der Pro-Kopf-Verbrauch von Kaffee ist im Jahr 2021 auf 169 Liter gestiegen – 500 Millionen Tassen mehr als im Jahr 2020. Ob das noch gesund ist?

Hartnäckig hält sich das Vorurteil, Kaffee wirke sich negativ auf das Wohlbefinden aus. Sollten wir bei der Tasse für den morgendlichen Kick an Koffein also ein schlechtes Gewissen haben? Nein, denn neuere Studien zeigen: Der Genuss von Kaffee und Koffein kann sogar gut für uns sein, solange er nicht gerade literweise erfolgt. Hier erfährst du mehr Spannendes aus der neuesten Forschung. Doch bevor wir der beliebten dunklen Bohne genauer auf den Zahn fühlen, das Wichtigste in Kürze:

  • In Maßen genossen, kann sich Kaffee positiv auf unsere Gesundheit auswirken.
  • Bis zu vier Tassen am Tag sind in Ordnung – bei Nervosität oder Konzentrationsproblemen sollten es aber weniger sein.
  • Kaffee ist zwar kein Durstlöscher. Dass er dem Körper Wasser entzieht, ist jedoch ein Irrtum.

Ist Kaffeegenuss ungesund?

Kaffeekonsum ist – laut neuester Forschungsergebnisse – nicht gesundheitsschädlich. Im Gegenteil: Wissenschaftler berichten, dass sich ein mäßiger Kaffeegenuss durchaus positiv auf die Gesundheit und den Körper auswirken kann. So ist es möglich, dass sich damit das Risiko senken lässt, an Leber- oder Gebärmutterkrebs zu erkranken. Gleiches gilt für Diabetes Typ 2. Das Interessante daran: Das Koffein ist dafür unerheblich. Es sind vermutlich andere Inhaltsstoffe in dem Getränk, die sich günstig auf den Blutzuckerspiegel und andere Aspekte der Gesundheit auswirken können.

Was sind die Vorteile eines regelmäßigen Kaffeekonsums?

Zwischendurch eine oder mehrere Tassen Kaffee zu trinken, kann einen positiven Effekt auf deine Gesundheit und dein Wohlbefinden haben. Denn Kaffee …

  • … enthält krebsbekämpfende Antioxidantien
  • … senkt das Diabetesrisiko
  • … schützt die Haut vor Zellschädigungen
  • … optimiert die Konzentrationsfähigkeit
  • … beugt Alzheimer und Parkinson vor
  • … bewahrt vor Karies
  • … steigert den Flüssigkeitshaushalt
  • … setzt das körpereigene Glückshormon Dopamin frei und hebt so die Laune
  • … erhöht die Lebenserwartung
  • … schützt vor einigen Tumorarten

Noch ist unklar, weshalb Kaffee so viele positive Wirkungen auf den menschlichen Körper hat. Die genauen Gründe müssen noch weiter erforscht werden.

Kaffeegenuss und Wirkung auf das menschliche Erbgut

Wie gesund das Getränk noch für dich sein kann, zeigt eine weitere Studie der TU Kaiserslautern. Sie beschäftigte sich damit, inwiefern die Kaffeebohnen einen Einfluss auf das menschliche Erbgut nehmen. 84 Männer wurden hierfür untersucht. Die eine Hälfte der Probanden trank über einen Zeitraum von vier Wochen jeden Tag bis zu vier Tassen Kaffee ohne Zusätze. Die andere Hälfte hingegen nur Wasser. Das Erbgut aller Probanden untersuchten die Wissenschaftler vor und nach den vier Wochen. Das Ergebnis war eindeutig: Die DNA der Kaffeetrinker wies weniger Schäden auf als die der Wassertrinker. Somit ist es möglich, dass der Kaffeegenuss das Erbgut vor Zerstörung bewahrt hat.

Was sind die Nachteile des Kaffeekonsums?

Wie bei jedem Lebensmittel greift auch beim Kaffeegenuss die Regel: Im Übermaß genossen, können Kaffee und Koffein auch weniger gesund sein. Zu den nachteiligen Effekten zählen zum Beispiel:

  1. Schlaflosigkeit
  2. Reizbarkeit
  3. Kopfschmerzen
  4. Innere Unruhe
  5. Herzrasen
  6. Angstzustände
  7. Sodbrennen
  8. Verdauungsprobleme durch das Koffein

Leidest du unter Bluthochdruck oder Herzrhythmusstörungen? Dann solltest du mit deinem Arzt besprechen, wie viel Espresso und Co. du trinken darfst. Da die blutdruckerhöhende Wirkung des Getränks begrenzt ist, gibt es kein grundsätzliches Kaffeeverbot für Bluthochdruckpatienten. Andere Studien weisen sogar darauf hin, dass sich moderater Kaffeekonsum langfristig positiv auf Blutdruck und Herz-Kreislauf-System von Menschen auswirkt. Nach einem persönlichen Gespräch mit deinem Arzt kannst du dein Heißgetränk also bedenkenlos genießen.   

Kann ich mit Kaffee abnehmen?

Kaffee und das darin enthaltende Koffein sind keine Wunderwaffe im Kampf gegen die überflüssigen Kilos. Zweifelsohne kurbelt Koffein den Stoffwechsel an und der Energieverbrauch des Körpers steigt, ähnlich wie bei Nikotin, aber das heißt nicht, dass eine hochwirksame Gewichtsabnahme garantiert wäre. Ein gemäßigter Konsum einer oder mehrerer Tassen Kaffee steht dem Abnehmen nicht im Weg, aber auf eine Wunderwirkung bezüglich einer verbesserten Fettverbrennung sollte sich niemand verlassen. Stattdessen sollte auf herkömmliche Methoden wie Sport und gesunde Ernährung gesetzt werden, um auf gesunde Weise abzunehmen.

Wie viel Kaffeegenuss ist gesund und wie viel ungesund?

Grob lässt sich festhalten, dass vier Tassen Kaffee pro Tag unbedenklich genossen werden dürfen. Selbstverständlich sind hierbei jedoch persönliche Unverträglichkeiten und Empfindlichkeiten zu beachten. Wer Konzentrationsschwierigkeiten, starke Nervosität und Muskelschmerzen bemerkt, der trinkt eventuell zu viele Tassen. Auch hängt die Effektivität des Koffeins von der Kaffeebohne und dessen Röstung ab. Personen mit Reizdarmsyndrom vertragen beispielsweise häufig besser Espresso. Und: Wer spät abends noch einen Kaffee zu sich nimmt, beeinflusst aufgrund des Koffeins die Schlafqualität. Bei diesen Menschen macht es Sinn, die angebotene Tasse ab einer bestimmten Uhrzeit lieber abzulehnen und dafür auf koffein- und teeinfreien Tee zurückzugreifen.

Entwässert Kaffee den Körper?

Früher hielt sich der weitverbreitete Irrglaube, Kaffee würde dem Körper Wasser entziehen. Mittlerweile weiß man: Kaffee entwässert nicht und ist damit auch nicht ungesund. Zwar hat das Getränk einen harntreibenden Effekt, aber dieser ist so gering, dass er zu vernachlässigen ist. Zudem lässt er sich durch ein Glas Wasser zum Kaffee hervorragend ausgleichen. Darüber hinaus gehen Wissenschaftler inzwischen davon aus, dass die häufigen Toilettengänge von Kaffeetrinkern daran liegen, dass sie viel Wasser pro Tasse aufnehmen. Wasser, das der Körper natürlich auch wieder loswerden muss.

Wie viel Koffein ist enthalten?

Hierauf gibt es keine pauschale Antwort, da der Koffeingehalt stark vom Röstverfahren und der Kaffeebohne abhängt. So ist der Koffeingehalt in der Sorte Robusta dreimal höher als in Arabica. Auch die Zubereitungsart ist entscheidend: Filterkaffee hat einen Koffeingehalt von 40 bis 66 mg Koffein pro 100 ml. Bei Espressi liegt dieser Wert bei 100 bis 120 mg auf 100 ml. Diese Angaben sind jedoch mit Vorsicht zu genießen, da der Koffeingehalt auch vom Kaffeehersteller abhängt.

Welche Variationen gibt es noch?

Der klassische Filterkaffee ist zwar immer noch beliebt, aber längst wissen wir, dass sich der schwarze Bohnensud noch kreativer zubereiten lässt. Dies ist nicht nur findigen Kaffeegenießern zu verdanken, sondern auch einem Blick über die Landesgrenzen hinaus. Immerhin wird Kaffee seit Jahrhunderten rund um den Globus genossen. So trinken die Menschen im entfernten Tibet ihren Tee mit Butter. Daraus ist dann der Bulletproof Coffee entstanden, bei dem es sich um Kaffee mit Butter handelt. Eine Alternative zu dieser Energiebombe ist der Espresso mit Orangensaft, der sich als ultimativer Wachmacher einen Namen gemacht hat. An den warmen Tagen im Jahr bringt ein Cold Brew eine wohltuende Erfrischung. Hast du diese Varianten schon mal getrunken? Ausprobieren lohnt sich – notfalls gehst du eben wieder zur normalen Tasse Kaffee über.

Kaffeegenuss mit Köpfchen 

Kaffee ist also tatsächlich besser als sein Ruf – solange er in Maßen genossen wird. Eine Faustformel besagt, dass das Trinken von vier Tassen Kaffee pro Tag für einen gesunden Menschen unbedenklich ist und sich sogar positiv auf den Körper auswirken kann. Um den Kaffeegenuss geschmacklich und für den Magen verträglicher zu machen, solltest du auf eine hohe Kaffeequalität und eine schonende Röstung achten. Beobachte deinen Körper gut, damit der Kaffeekonsum für dich gesund bleibt.

Weitere hilfreiche Tipps rund um die Gesundheit findest du in unseren Gesundheitsprogrammen von Generali. Einfach mal reinschauen und ausprobieren!

Unsere Emp­feh­lung

Du möchtest bewusster und gesund leben? Mit unserem Programm Generali Vitality begleiten und unterstützen wir dich dabei.

Mehr erfahren