Ein rotes Spielzeugauto liegt auf einer Europakarte.

FAQ: IVK-Internationale Versicherungskarte für Kraftverkehr (Grüne Karte)

  1. ALLE THEMEN IM ÜBERBLICK
  2. FAQ: IVK-INTERNATIONALE VERSICHERUNGSKARTE FÜR KRAFTVERKEHR (GRÜNE KARTE)
Draußen unterwegs
Lesezeit: 4-5 Minuten

FAQ: IVK-Inter­na­tio­nale Ver­si­che­rungs­karte für Kraft­ver­kehr (Grüne Karte)

Was du schon immer über Versicherung wissen wolltest.

Du hast Fragen rund um die Themen Versicherung und Generali? Wir geben Antworten: Einfach, schnell, kompetent. Und sollte deine spezielle Frage einmal nicht hier beantwortet werden können, schreibe uns einfach: nachricht@generali.de


Was ist die Grüne Versicherungskarte?

Die Grüne Karte ist die umgangssprachliche Bezeichnung für die Internationale Versicherungskarte für den Kraftverkehr (IVK). Sie gilt als Nachweis deiner Kfz-Haftpflichtversicherung. Aufgrund ihrer ehemaligen grünen Farbe wird sie auch Grüne Karte oder Grüne Versicherungskarte genannt. Seit dem 01.01.2021 ist die Grüne Karte nicht mehr grün, sondern weiß.

Wofür benötige ich die Grüne Karte?

Die Grüne Karte ist im internationalen, hauptsächlich europäischen Ausland ein Nachweis darüber, dass eine Kfz-Haftpflichtversicherung besteht. Innerhalb Europas richtet sich der Versicherungsschutz nach dem im Besuchsland vorgeschriebenen Versicherungsumfang, mindestens jedoch nach dem Umfang des Versicherungsvertrages mit deiner Kfz-Versicherung. Außerhalb der geografischen Grenzen Europas richtet sich die Höchstzahlung nach den im Besuchsland geltenden gesetzlichen Mindestdeckungssummen.

Bei einem Unfall im Ausland kann die Grüne Karte die Regulierung des Schadens deutlich vereinfachen, denn sie enthält wichtige Informationen über den Halter und die Versicherung des Autos.

Was ist, wenn ich ohne Grüne Karte ins Ausland fahre?

Hier kommt es darauf an, wohin du fährst. In den Staaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (das sind die EU-Länder und Island, Norwegen, Liechtenstein und Kroatien) sowie in Andorra, Monaco, San Marino, Serbien und in der Schweiz ist die Grüne Karte bei der Einreise nicht mehr Pflicht. Hier gilt das amtliche Kennzeichen als Nachweis des Kfz-Haftpflichtversicherungsschutzes.

Es wird allerdings für einige Länder wie zum Beispiel Italien empfohlen die Grüne Karte mitzuführen, um die Schadensregulierung zu vereinfachen. Darüber hinaus gibt es weiterhin Staaten, in die man nur mit einer gültigen Grünen Karte einreisen darf.

Für welche Länder gilt die Grüne Karte?

Das System der Internationalen Versicherungskarte wird von 48 Staaten anerkannt: Albanien, Andorra, Belgien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Iran, Irland, Island, Israel, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Marokko, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz und Liechtenstein, Serbien, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Tunesien, Türkei, Ukraine, Ungarn, Weißrussland, Zypern.

Das bedeutet jedoch nicht, dass in diesen Ländern mit der Grünen Karte automatisch ein Kfz-Versicherungsschutz besteht. Kfz-Versicherungen können die Länder festlegen, in denen die Grüne Karte gilt oder nicht gilt. Auf der Rückseite der Grünen Karte ist der Geltungsbereich ausgewiesen.

Du solltest die Grüne Karte außerdem unbedingt bei Reisen in die folgenden Länder mitführen: Albanien, Bosnien-Herzegowina, Iran, Irak, Israel, Marokko, Mazedonien, Moldawien, Tunesien, Türkei und Ukraine.

Auch für Großbritannien wird, nach dem Austritt aus der EU, die Mitführung der Grünen Karte empfohlen. Die britischen Behörden könnten bei der Einreise den Nachweis verlangen. Das gilt auch für Gibraltar als britisches Überseegebiet.

Was passiert, wenn ich in ein Land fahren möchte, das auf der Grünen Karte durchgestrichen oder nicht ausgewiesen ist?

In diesen Fällen ist es notwendig, an der Landesgrenze kostenpflichtig eine sogenannte Grenzversicherung abzuschließen. Dadurch kaufst du dir im jeweiligen Land einen gültigen Mindestversicherungsschutz.

Wie bekomme ich die Grüne Versicherungskarte?

Du erhältst die Grüne Versicherungskarte bei deiner Kfz-Versicherung, bei der dein Auto versichert ist. Wirf einen Blick in deine Unterlagen: Häufig liegt sie der Versicherungspolice bereits bei. Ist dies nicht der Fall, kannst du deinen Berater fragen, die Hotline anrufen oder je nach Versicherer die Karte auch online beantragen.

Wichtig: Schickt dir die Versicherung die Karte als PDF-Datei, musst du sie unbedingt ausdrucken. Sie wird nur in Papierform akzeptiert.

Was, wenn ich keine gültige Grüne Karte habe oder sie verloren habe?

Das ist kein Problem. Die Grüne Versicherungskarte kann beim Versicherer neu beantragt werden. Das Ablaufdatum steht auf der Karte selbst. In der Regel gilt sie für drei, manchmal auch für fünf Jahre. Mit Ende der Kfz-Haftpflichtversicherung verliert sie ihre Gültigkeit.

Wie sieht die Grüne Versicherungskarte aus?

Die Grüne Versicherungskarte kommt im DIN A4 Format. Sie beinhaltet einige wichtige Informationen, die du bei einem Unfall benötigst.

  • Name & Anschrift des Versicherten
  • Amtliches Kennzeichen & Fahrzeughersteller
  • Versicherungsnummer des Versicherten
  • Name des Versicheres
  • VU-Nummer des Versicherungsunternehmens
  • Gültigkeitsdauer der Grünen Karte
  • Ländercodes*
  • Kontaktdaten Länderbüros/Ansprechpartner im Ausland (Rückseite grüne Karte)

*Hinweis: Bei den Ländercodes siehst du die Codes der Länder, in denen der Schutz der Kfz-Haftpflichtversicherung gilt. Besteht in einem Land kein Versicherungsschutz, ist dieser Ländercode durchgestrichen.

Wie lange dauert es, bis ich die Grüne Versicherungskarte erhalte?

Versendet der Versicherer die Grüne Versicherungskarte per Post, musst du mit maximal 2-3 Werktagen bis zur Ankunft rechnen. Du kannst den Vorgang beschleunigen, indem du einen schnellen Antragsweg, zum Beispiel online, wählst.

Was kostet die Grüne Karte?

Die Karte ist bei deiner Versicherung kostenlos erhältlich.

Fazit

Die Grüne Karte ist ein Nachweis deiner Kfz-Haftpflichtversicherung im Ausland. Sie ist insgesamt in 48 Staaten gültig, wobei du sie in europäischen Ländern nicht zwingend mitführen musst. Solltest du eine Reise in ein Land planen, welches nicht auf deiner Grünen Karte aufgelistet ist, bist du gezwungen eine sogenannte Grenzversicherung abzuschließen. Diese gewährt dir einen Mindestversicherungsschutz im jeweiligen Land.

Mit mehr Leistungen nachhaltig versichert

Unsere Emp­feh­lung

Sorge für ausreichend Schutz mit der Kfz-Versicherung von Generali, um bei Schäden und Unfällen abgesichert zu sein.


Mehr erfahren