Hand, die eine Kreide hält und einige Wörter über Karriere auf einem grünen Brett schreibt.

Berufserfahrung sammeln – Das ist nach dem Abitur möglich

  1. ALLE THEMEN IM ÜBERBLICK
  2. BERUFSERFAHRUNG SAMMELN – DAS IST NACH DEM ABITUR MÖGLICH
Zukunft planen
Lesezeit: 4-5 Minuten

Berufs­er­fah­rung sam­meln – Das ist nach dem Abitur mög­lich

Das Abitur ist endlich in der Tasche. Du lässt zwölf oder dreizehn schwere Schuljahre hinter dir und bist jetzt bereit für die große weite Welt. Die große weite Welt natürlich auch für dich, jedoch wird sie auch viel von dir verlangen, insbesondere was Beruf und Zukunft betrifft. Nicht jeder möchte nach dem Abitur ein Studium beginnen, sondern vielleicht erstmal etwas Berufserfahrungen sammeln. Danach wird entschieden, wie es nach dem Abitur weitergeht. Später hilft dir die Berufserfahrung dich als Berufseinsteiger für den Arbeitsmarkt zu wappnen und aus der Menge an Bewerbern hervorzustechen.

Wie du erste Erfahrung auf dem Arbeitsmarkt für deine spätere Karriere sammelst, erfährst du in diesem Beitrag zum Thema „Berufserfahrung nach dem Abitur“.

Berufserfahrung: So wichtig ist sie

Berufserfahrung ist wichtig für den Lebenslauf, auch in einer Bewerbung oder bei Vorstellungsgesprächen kannst du damit punkten. In manchen Bereichen hilft dir Berufserfahrung aber sogar, um bei Gehaltsverhandlungen besser abzuschneiden. Im öffentlichen Dienst zum Beispiel, in dem nach Tarif bezahlt wird, entscheidet die berufliche Vorerfahrung darüber, in welche Erfahrungsstufe der Bewerber fällt. Je höher die Erfahrungsstufe, umso höher ist am Ende das Gehalt. Und das zieht sich mit den Jahren durch: Wer ab Beginn seiner Tätigkeit höher eingruppiert ist, wird dauerhaft mehr verdienen. Auch in anderen Bereichen, wie zum Beispiel in der freien Wirtschaft, ist Berufserfahrung ein Pluspunkt. Gibt es zum Beispiel einen Pitsch zwischen zwei Bewerbern, kannst du immer davon ausgehen, dass berufliche Vorerfahrung das ausschlaggebende Kriterium bildet.

Was alles in ein Anschreiben gehört.



Was ist Berufserfahrung?

Nach dem Abitur kannst du sowohl eine Ausbildung, als auch ein Studium beginnen. Du kannst dich aber auch ins Berufsleben stürzen und durch Praktika oder sogar bezahlte Jobs erste einschlägige Erfahrungen in bestimmten Bereichen sammeln. Spätestens, wenn du zum ersten Mal einen Lebenslauf vorweisen musst, wirst du merken, welchen Stellenwert Beufserfahrung einnimmt. So gilt selbst bei vereinzelten Studiengängen eine gewissen berufliche Erfahrung als Voraussetzung. Aber keine Angst, in den meisten Fällen genügt es vollkommen, wenn du zum ersten Mal in die Arbeitswelt schnupperst. Somit kannst du, falls du dich nach dem Abitur für ein Studium entscheidest, neben einem erfolgreich abgeschlossenen Studium zusätzlich mit Berufserfahrung glänzen.

Erste Berufserfahrung: Was bedeutet das?

Für Arbeitgeber ist häufig wichtig, dass du einen strukturierten Arbeitsalltag kennst und der damit einhergehenden Belastung gewachsen bist. Ist es für dich nicht neu, dich in dieser Arbeitsumgebung zurecht zu finden, hast du auf dem Arbeitsmarkt bessere Chancen. Für viele Arbeitgeber reichen ein längeres Praktikum oder ein Studentenjob als erste Berufserfahrung aus. Diese solltest du also unbedingt in deinem Lebenslauf aufführen.

Unterschied einschlägige und fundierte Berufserfahrung

In vielen Stellenausschreibungen für ein Job wirst du auf den Wunsch nach „einschlägiger“ oder „fundierter Berufserfahrung“ stoßen. In der Arbeitsmarktsprache werden diese beiden Begriffe unterschiedlich übersetzt:

Bei einer einschlägigen Berufserfahrung sollte man relevante Arbeitserfahrungen aus genau der Branche beziehungsweise dem Bereich vorlegen, für die man sich bewirbt. Relevante Arbeitserfahrungen sind dann zum Beispiel eine Werkstudententätigkeit oder ein längeres Praktikum in dem gewünschten Bereich.

Bei der fundierten Berufserfahrung wird eine mehrjährige, umfassende Berufserfahrung verlangt in genau dem Job, für den man sich bewirbt. Eine Werkstudententätigkeit oder ein Praktikum reichen hier nicht mehr aus. Diese Berufserfahrung wird insbesondere in Führungspositionen oder in Fachbereichen verlangt.

Wie kann ich nach dem Abitur erste Berufserfahrung sammeln?

Praktikum nach dem Abitur für erste Berufserfahrung

Praktika helfen dir, in einen Berufszweig hineinzuschnuppern und relevante Fähigkeiten zu erlernen. Möchtest du dich auf ein Praktikum bewerben, solltest du unbedingt vorab prüfen, ob der Arbeitgeber ein freiwilliges Praktikum anbietet. Ein freiwilliges Praktikum ist an gesetzliche Regeln gebunden: Geht dein freiwilliges Praktikum länger als drei Monate, muss dir der Arbeitgeber den Mindestlohn bezahlen. Aus diesem Grund nehmen viele Arbeitgeber keine freiwilligen Praktikanten an. Unabhängig davon, macht sich ein Praktikum auf dem Lebenslauf immer gut und kann dir beim Berufseinstieg helfen: Je nach Branche wird dir im Anschluss an dein Praktikum sogar ein Job angeboten.

Nebenjob nach dem Abitur für erste Berufspraxis

Nach dem Ende der Schulzeit entscheiden sich viele Schulabgänger erst einmal für einen Nebenjob. Damit kann beispielsweise die Zeit bis zum Studium oder bis zum Ausbildungsbeginn überbrückt werden. Gleichzetig kannst du erste Berufserfahrung sammeln und nebenbei ein bisschen Geld dazu verdienen. Um mit einem Nebenjob Berufserfahrung zu sammeln, eignen sich sogenannte Minijobs auf 450€-Basis auf die du dich bewerben kannst.

Berufseinstieg: Ausbildung nach Abitur beginnen

Wiederholt kommt die Frage auf, ob eine Ausbildung als erste Berufserfahrung zählt. Und die Antwort ist einfach: Im Bewerbungsprozess nicht. Sucht der Arbeitgeber nach einem Bewerber mit Berufserfahrung, meint er nicht die Ausbildungszeit. Dennoch sammelst du in der Ausbildung wichtige praktische Erfahrungen, die dir natürlich anschließend niemand mehr wegnehmen kann.

Spielst du mit dem Gedanken eine Ausbildung zu beginnen? Oder möchtest du lieber studieren und zeitgleich Berufserfahrung sammeln? Dann informiere dich gerne über die vielen Angebote der Generali. Vielleicht bist du mit deiner Bewerbung eines unserer neuen Nachwuchstalente!

Ehrenamtliches Engagement zeigen

Auch das ehrenamtliche Engagement zählt nicht offiziell als erste Berufserfahrung. Es hilft dir aber dabei, einen Fuß in die Türe zu bekommen. Egal, ob du dich in deiner Freizeit ehrenamtlich bei einer Jugendorganisation engagierst oder nach dem Abitur einen sozialen Freiwilligendienst (FSJ) leistest – wichtige Werte wie Organisationsfähigkeit, Teamarbeit oder Geduld lernst du bei einem Ehrenamt allemal. Für den Lebenslauf und die eigene persönliche Erfahrung ist die ehrenamtliche Tätigkeit also immer gut. Diese und andere Fähigkeiten fallen unter die Rubrik "Soft Skills", mit denen du deinen Lebenslauf zusätzlich optimieren kannst.

Lebenslauf ohne Berufserfahrung – wie sind die Chancen auf dem Arbeitsmarkt?

Du hast weder einen Nebenjob, noch ein Praktikum oder eine ehrenamtliche Tätigkeit absolviert? Jetzt machst du dir Sorgen, dass dein Lebenslauf nicht reicht, um einen Job zu finden? Jeder fängt mal klein an! Hier geben wir dir wichtige Tipps, wie du auch ohne Berufserfahrung im Bewerbungsgespräch Eindruck hinterlässt.

Fazit

Suchst du nach Möglichkeiten, Berufserfahrung zu sammeln, gilt es in erster Linie, die Augen aufzuhalten. Ob über die Eltern oder einen Bekannten, der Tipp eines Mitschülers oder auf Eigeninitiative per Initiativbewerbung – hältst du Augen und Ohren offen, wird es dir nicht schwerfallen, erste Berufserfahrung zu sammeln!

Starte bei der Generali ins Arbeitsleben und informiere dich über deine Ausbildungsmöglichkeiten.

Mit dem Versicherungspaket YOUNG & LIFE der Generali sorgst Du bereits in jungen Jahren für das Alter vor

Unsere Emp­feh­lung

Du möchtest bereits in jungen Jahren finanziell für deine Zukunft vorsorgen? Informiere dich hier über den Young & Life Vermögensaufbau und Sicherungsplan für junge Leute.

Mehr erfahren