Ein Tennisspieler schlägt eine Vorhand

Tennis spielen lernen: So gelingt der Einstieg

  1. ALLE THEMEN IM ÜBERBLICK
  2. TENNIS SPIELEN LERNEN: SO GELINGT DER EINSTIEG
Gesund bleiben
Lesezeit: 7-8 Minuten

Ten­nis spie­len ler­nen: So gelingt der Ein­stieg

Tennis ist ein intensiver Ganzkörpersport. Du trainierst Arme, Schultern, Rücken und Beine. Das Training steigert deine Kraft und Ausdauer. Du wirst beweglicher und verbesserst deine Koordinationsfähigkeiten. Es gibt nur sehr wenige Sportarten, die deine körperliche Fitness so vielfältig verbessern können wie der Tennissport.

Tennis ist außerdem Spielspaß an der frischen Luft mit Gleichgesinnten, bei dem man sich nicht hinter Mannschaftsmitgliedern versteckt, sondern selbst für Entscheidungen sorgt. Und was gibt‘s Schöneres, als einen Ballwechsel mit einem für den Gegner unerreichbaren Schlag zu beenden?

Du möchtest mit dem Tennis spielen beginnen, bist dir aber nicht sicher, ob der Tennissport passend für dich ist? Wir klären in diesem Beitrag:

  • bis zu welchem Alter sich der Einstieg lohnt und ab welchem Alter Kinder starten können,
  • welche Ausrüstung du zum Tennis spielen benötigst,
  • wo du Tennisunterricht nehmen kannst,
  • welche Fähigkeiten man beim Tennis erlernt,
  • erste Tennis-Grundlagen zum selbst ausprobieren.

Tennis spielen lernen: Ab wann und wie schnell geht das?

Für das Einstiegsalter gilt: Je jünger, desto besser. Nicht umsonst sind die Tennisgrößen der Welt schon in jungen Jahren sehr erfolgreich gewesen. Die meisten Kurse für kleinere Kinder richten sich an Sechs- bis Siebenjährige. Hier starten Tenniskurse mit einfachen Angeboten, bei denen der Spaß im Vordergrund steht.

Der Einstieg ins Tennis ist auch für Erwachsene möglich. Ein festgelegtes Höchstalter gibt es nicht. Erwachsene ab etwa 40 sollten jedoch bedenken, dass Tennis ein gelenkbelastender Sport ist. Das schnelle Abstoppen und die vielen Richtungswechsel eignen sich daher nur für Personen ohne Gelenkbeschwerden.

Tennis eignet sich grundsätzlich auch als Familiensport. Schließlich lässt sich eine Partie auch im Doppel spielen. Wichtig ist, dass die Zusammensetzung der Teams auf Dauer ausgeglichen ist.

Wie lange es vom Einstieg bis zum Erreichen eines akzeptablen Niveaus dauert, hängt vom Einzelfall ab. Individuelles Talent und insbesondere die Trainingshäufigkeit bestimmen deine Fortschritte. Tennis ist sehr Technik-lastig ist. Deshalb gilt es, wie in vielen Sportarten, alle Bewegungsabläufe sauber auszuführen, um Verletzungen vorzubeugen.

Es gibt einen oder zwei Gegner, einen Ball und einen Partner (beim Doppel), auf die du dich einstellen musst. Schnell reagieren, sich umstellen und taktisch strategisch handeln – und das alles meist unter Zeitdruck. Tennis fördert das räumliche denken und bringt Spaß durch immer andere Spielzüge gepaart mit technischen und taktischen Finessen – das ist die Herausforderung!

Diese Ausrüstung benötigst du zum Tennis spielen

  • Tennisschläger
  • Tennisbälle
  • Tennisschuhe
  • Tenniskleidung
  • ggf. Schweißband, Kappe

Zur Tennisausrüstung gehört mehr als ein Tennisschläger. Mit diesem fängt es jedoch an. Sportler können hier zwischen verschiedenen Qualitätsstufen und Fabrikaten wählen. Eine allgemeine Empfehlung für Tennisschläger gibt es nicht. Die eigene Statur und Spielweise sind bei der richtigen Auswahl eines Tennisschlägers wichtig. Schwere Schläger ermöglichen eine höhere Schlaggeschwindigkeit. Gerade für Einsteiger eignen sich leichtere Ausführungen dagegen besser. Lass dich am besten in einem Sportgeschäft dazu beraten.

Schläger für Einsteiger kosten ca. 30-130 EUR. Für Turnierschläger werden 130 EUR und mehr fällig. Tennisschläger für Kinder gibt es im Preisbereich von ca. 25-50 EUR. Zum Schläger gehört natürlich auch ein Ball. Hier gibt es unterschiedliche Ausführungen, zum Beispiel Tennisbälle mit und ohne Innendruck. Einsteiger können mit drucklosen Bällen starten. Sie behalten ihre Sprung- und Spieleigenschaften und sind langlebiger. In Tennisturnieren kommen jedoch Tennisbälle mit Innendruck zum Einsatz. Sie können mit mehr Drall und Spin geschlagen werden und sind armschonender.

Neben Schläger und Ball sind vor allem passende Tennisschuhe wichtig. Sandplatz, Allcourt oder Indoor ─ Tennisschuhe sollten zum jeweils bespielten Untergrund passen. Wichtig ist außerdem, dass der Schuh komfortabel sitzt und die Sehnen und Gelenke so weit wie möglich entlastet werden. Eine Beratung im Sportgeschäft kann helfen, das richtige Paar Tennisschuhe zu finden.

Bei der Wahl der Tennisshorts ist vor allem wichtig, dass die Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt wird. Bei T-Shirts, Socken, Schweißband und einer Kappe gegen das Sonnenlicht entscheidet vor allem dein persönlicher Geschmack.

Okay, Tennis ist motorisch anspruchsvoll, aber trotzdem leicht zu lernen. Natürlich nicht gleich, so wie wir es von den Profis kennen. Aber hier lautet das Stichwort „Play und Stay“: Auch Erwachsene starten wie die Kids am besten mit weicheren Bällen und auf kleineren Plätzen. Ein paar Trainingsstunden – gerne auch in größeren Gruppen – schaden zum Einstieg natürlich nicht.

Tennisunterricht: Wo, wie oft und wie teuer?

Wer Tennis lernen möchte, meldet sich am besten direkt bei einem Tennisverein an. Denn ohne Mitgliedschaft ist der Zutritt zum Platz dort meist nicht möglich. Die Mitgliedsbeiträge beginnen je nach Ort und Ausstattung des Tennisclubs bei ca. 200 EUR pro Jahr.

Die Mitgliedschaft beinhaltet zumeist noch kein regelmäßiges Tennistraining. Vielmehr besteht durch die Mitgliedschaft die Möglichkeit, mit anderen in Eigenregie zu trainieren. Viele Vereine bieten neuen Mitgliedern oder einmal im Jahr kostenlose Trainingscamps an. Solche Camps mit Gruppentraining gibt es auch für bestehende Mitglieder – dann oft gegen Aufpreis. Für eine Veranstaltung mit 5-8 Stunden Gruppentraining sind ca. 100 EUR Kostenbeteiligung pro Person realistisch.

Einzeltraining mit einem Tennislehrer wird pro Stunde abgerechnet. Die Bandbreite der Stundensätze ist hier sehr groß und reicht von ca. 15-50 EUR.

Welche Fähigkeiten werden beim Tennis erlernt?

Viele schnelle und kurze Sprints, Koordination von Auge und Hand sowie ein gutes Ballgefühl: Beim Tennis erlernst du verschiedenste koordinative Fähigkeiten. Neben deiner Reaktions- und Bewegungsschnelligkeit trainierst du beim Tennissport aber vor allem deine Fitness und Ausdauer. Bei einem Tennismatch gibt es Spielphasen mit hoher Intensität und vielen Aktionen. Ein Richtungswechsel, schnelles Umschalten und ein anschließender Sprint zum Ball. Beim Tennis musst du stets reagieren können und wachsam sein. Dabei sind deine Beine ständig in Bewegung und du trainierst unterschiedliche Bewegungsabläufe. Du baust Muskeln auf, deine Arm-, Schulter- und Rückenmuskulatur wird gestärkt und du bekommst ein neues, fitteres Körpergefühl.

Beim Tennis wird aber nicht nur dein Körper trainiert, sondern auch dein Geist gestärkt. Tennis verlangt ein Höchstmaß an Konzentration. Insbesondere Profi-Tennisspieler müssen bei wichtigen Matches auf dem Feld ihre mentale Stärke unter Beweis stellen. Als Tennisspieler musst du ständig konzentriert sein. Nur so kannst du bei einem Ballwechsel rechtzeitig auf die Aktionen deines Gegners reagieren. Außerdem lernst du Spielsituationen rasch einzuschätzen.

Tennis ist hervorragend für das Herz-Kreislauf-System. Du brauchst und trainierst Schnelligkeit, Koordination und Ausdauer. Wenn du dann mit einem Partner oder Trainer trainierst und lange, laufintensive Ballwechsel hast oder bei einem intensiven Match das Spielfeld gut ausnutzt verbrennst du, je nach Intensität und Dauer, zwischen 600-800 Kilokalorien pro Stunde.

Sind die ersten Grundkenntnisse gelegt, steht einem gemeinsamen Spiel mit Freunden nichts mehr im Wege! Und auch für spätere Einsteiger ist das Wettkampfspiel noch möglich, denn es gibt Mannschaften in allen möglichen Spielklassen. Und bei den Mannschaftsspielen kommt dann auch der Teamgeist nicht zu kurz.

Tennis für Anfänger: Grundlagen und Übungen für den Start

Tenniseinsteiger starten mit grundlegenden Übungen. Zumeist wird in den ersten Trainingsstunden die Vor- und Rückhand trainiert. Die Wand ist dabei der erste Gegner. Beim Training der Vor- und Rückhand geht es darum, die unterschiedlichen Schlagtechniken kennenzulernen. Außerdem sollst du lernen den zurückprallenden Ball richtig zu treffen, ein Gefühl für den Ball entwickeln und die richtige Körperhaltung einnehmen.

Neben Vor- und Rückhand sind Aufschläge eine der Grundlagen im Tennis. Der Aufschlagsvorgang wird im Training häufig in mehrere Teile zerlegt. Der Ball wird hoch geworfen und die Schlagbewegung ausgeübt, ohne den Ball tatsächlich fort zuschlagen. Erst in der letzten Phase das Aufschlagstrainings wird der Aufschlag dann komplett durchgeführt. So lernst du auf die richtige Technik zu achten und die Bewegungen und Schritte sauber auszuführen.

Zum Start brauchst du nicht viel: Die meisten Vereine oder Trainer bieten Leihschläger, und für die ersten Stunden reichen Schuhe mit wenig Profil und sportliche Kleidung. Hast du Dich wirklich für die Sportart entschieden, willst du natürlich deinen eigenen Schläger und richtige Tennisschuhe haben. Und alle ein, zwei Monate (je nachdem, wie oft du spielst) eine Dose neue Bälle schadet auch nicht.

Falls du nun Lust auf das Tennis spielen bekommen hast, vereinbare doch eine Probestunde bei einem Tennisverein? So kannst du herausfinden, ob der Tennissport deine neue sportliche Leidenschaft ist. Viel Spaß beim Training!


Einfach Tennis spielen: Mit dem Generali Tennis Starter schafft Generali einen leichten Zugang zum Tennissport


Generali und der DTB haben sich im Rahmen der Initiative Generali bewegt Deutschland zum Ziel gesetzt, Neueinsteigern und Widereinsteigern den Einstieg in die Sportart Tennis zu erleichtern. Herausgekommen ist der Generali Tennis Starter, der interessierte Spieler und Vereine zueinander bringt. Unterstützung erhält die Generali bei dieser Aktion durch ihren Partner Deutsche Vermögensberatung AG und deren bundesweit über 17.000 Vermögensberatern.

Das Prinzip ist einfach, weil es keine Hürden gibt: Partner-Clubs ermöglichen Tennis-Interessierten, die den Generali Tennis Starter aktiviert haben, einmalig eine kostenfreie Spielmöglichkeit. Wer Lust auf Tennis hat, kann einfach loslegen. Ganz ohne Club-Mitgliedschaft und völlig kostenlos. Das hat nicht nur Vorteile für die Spieler, sondern auch für die teilnehmenden Vereine.

Der Generali Tennis Starter soll 2021 mit Unterstützung der Vereine, deutschlandweit angeboten werden, um noch mehr Menschen  zu bewegen und allen interessierten Personen in Deutschland die Möglichkeit zu geben, in den Tennissport einzusteigen.

GTS_1_Key Visual_Generali Tennis Starter_LR