Einfach und schnell: Erhalten Sie Ihre Vertragspost der Generali Versicherung AG zukünftig elektronisch

Wir bieten Ihnen ab sofort die Möglichkeit, schrittweise von Briefpost auf elektronische Vertragspost umzusteigen. Dazu bauen wir unsere elektronischen Versandwege nach und nach für Sie aus.

Wichtig ist uns immer ein sicherer Versand. Bevor wir Ihnen Dokumente schicken, prüfen wir deshalb, welchen Schutz Ihre Unterlagen benötigen. Wenn für Sie noch kein geeigneter elektronischer Versandweg bereitsteht, erhalten Sie Ihre Unterlagen vorerst weiterhin mit der Post. Selbstverständlich werden wir Ihre Vertragspost nur dann elektronisch an Sie versenden, wenn Sie hierzu eingewilligt haben.

A) Unsere geplanten elektronischen Versandwege im Überblick:

Für Vertragspost, die keine besonders zu schützenden Daten enthält, gibt es zwei alternative elektronische Versandwege:

1) E-Mail: Unterlagen ohne Daten zu Personen oder zum Vertrag

Wenn Ihre Vertragspost keine persönlichen Daten und keine Daten zu Ihrem Vertrag enthält, können wir Ihnen diese per E-Mail zustellen. Beispiele für solche Post sind Eingangsbestätigungen oder allgemeine Informationen. E-Mails werden unverschlüsselt übers Internet verschickt. Das bedeutet, dass Dritte die E-Mail auf dem Weg durchs Internet lesen oder verändern könnten.

2) Verschlüsselte E-Mail: Unterlagen mit Daten zu Personen oder zum Vertrag

Enthält Ihre Vertragspost persönliche Daten oder Daten zu Ihrem Vertrag, können wir Ihnen diese in einer verschlüsselten E-Mail senden. Beispiele für solche Post sind Informationen zu Ihrem Versicherungsvertrag, Beitragsrechnungen oder Abrechnungen.

Jede E-Mail wird während der Übermittlung sicher über SSL/TLS1 verschlüsselt. Für Sie als Empfänger ist diese Verschlüsselung nicht sichtbar.

Bedingung für einen verschlüsselten Transport  ist eine entsprechende Unterstützung des Verfahrens durch den E-Mail-Anbieter. Die meisten Anbieter wie T-Online, GMail, GMX, Web.de, Yahoo, Hotmail oder Arcor (Stand April 2016) unterstützen die TLS-Verschlüsselung. Einige wenige bieten keine Verschlüsselung an. Das bedeutet, dass Dritte die E-Mail auf dem Weg durchs Internet lesen oder verändern könnten.

Bitte vergewissern Sie sich, dass die Verschlüsselung von Ihrem E-Mail-Anbieter unterstützt wird. Sie finden die Information zur Verschlüsselung in den Einstellungen Ihres E-Mail-Portals.

Elektronische Zustellung von Unterlagen mit besonders geschützten Daten

Für Unterlagen mit besonders zu schützenden Daten nutzen wir keine der beiden genannten Versandarten. Wir planen deshalb, sie Ihnen in einem elektronischen Postfach zur Verfügung zu stellen.

Besonders zu schützen sind beispielsweise

  • medizinische Daten
  • Daten, die nach § 203 Strafgesetzbuch der Schweigepflicht unterliegen
  • Daten zu einer Personenversicherung (Kranken-, Lebens- oder Unfallversicherung)

Das elektronische Postfach, das technisch auf einer sogenannten Ende-zu-Ende-Verschlüsselung basiert, garantiert Ihnen eine sichere Zustellung Ihrer Dokumente.

Sobald ein elektronisches Postfach für Sie bereitsteht, erhalten Sie von uns Zugangsdaten und weitere Informationen zur Nutzung. Bis dahin schicken wir Ihnen Dokumente mit besonders geschützten Daten weiterhin wie bisher per Post.

B) Nutzungsbedingungen:

1) Nutzungsberechtigung

Der digitale Versand von Vertragspost ist nur für Sie als unseren Versicherungsnehmer bestimmt. Sie können den digitalen Versand von Vertragspost in allen unter A) beschriebenen Fällen nur solange nutzen, wie Sie Ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben.

2) Sorgfaltspflichten des Nutzers

Sie sind dafür verantwortlich, uns eine gültige E-Mail-Adresse anzugeben, zu deren Postfach  ausschließlich Sie Zugang haben.

Sämtliche Zugangsdaten müssen Sie deshalb angemessen gesichert verwahren. Wenn Sie von deren Missbrauch erfahren oder diese Dritten bekannt geworden sind, müssen Sie uns dies sofort mitteilen.

Die Ihnen digital zugesandten Dokumente schicken wir Ihnen nicht nochmals auf dem Postweg; es sei denn, gesetzliche Regelungen oder vertragliche Vereinbarungen sehen dies anders vor.  Sie sind verpflichtet, regelmäßig zu prüfen, ob Sie elektronische Dokumente von uns erhalten haben.

Wenn sich Ihre E-Mail-Adresse ändert, informieren Sie uns bitte sofort.

3) Verfügbarkeit und Sperre

Zeitweise kann der Versand von elektronischer Vertragspost eingeschränkt oder ausgeschlossen sein. Gründe dafür sind beispielsweise Störungen von technischen Anlagen, Netz- und Kommunikationsverbindungen sowie Wartungsarbeiten oder höhere Gewalt.

Wenn der begründete Verdacht eines Missbrauchs der digitalen Vertragspost besteht, werden wir den digitalen Versand sperren. Darüber benachrichtigen wir Sie so schnell wie möglich per Briefpost.

4) Verhältnis zu den Regelungen in Ihren Versicherungsverträgen

Ihre bereits bestehenden oder zukünftigen Versicherungsverträge mit uns können Regelungen enthalten, die von diesen Nutzungsbedingungen abweichen. Dann gehen die Regelungen in Ihren Verträgen diesen Nutzungsbedingungen vor.

5) Haftung

Wir haften nach diesen Nutzungsbedingungen nur nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen a) bis d):

a) Wir haften unbeschränkt für vorsätzlich oder grob fahrlässig durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder leitenden Angestellten verursachte Schäden sowie für vorsätzlich verursachte Schäden sonstiger Erfüllungsgehilfen. Für grobes Verschulden sonstiger Erfüllungsgehilfen bestimmt sich die Haftung nach den unten in d) aufgeführten Regelungen für leichte Fahrlässigkeit.

b) Wir haften unbeschränkt für vorsätzlich oder fahrlässig verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen.

c) Wir haften für Schäden aufgrund fehlender zugesicherter Eigenschaften bis zu dem Betrag, der vom Zweck der Zusicherung umfasst war und soweit dies für uns bei Abgabe der Zusicherung erkennbar war.

d) Wir haften für Schäden aus der Verletzung von Kardinalpflichten durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. Kardinalpflichten sind die wesentlichen Pflichten, die die Grundlage des Vertrages bilden, die entscheidend für den Abschluss des Vertrages waren und auf deren Erfüllung Sie vertrauen dürfen. Wenn wir diese Kardinalpflichten leicht fahrlässig verletzt haben, ist unsere Haftung auf den Betrag begrenzt, der für uns zum Zeitpunkt der jeweiligen Leistung vorhersehbar war.

Wir haften für den Verlust von Daten nur bis zu dem Betrag, der bei ordnungsgemäßer und regelmäßiger Sicherung der Daten zu deren Wiederherstellung angefallen wäre.

Eine weitere Haftung durch uns ist dem Grunde nach ausgeschlossen.

6) Laufzeit und Kündigung

Diese Nutzungsvereinbarung gilt, solange ein zwischen Ihnen und uns abgeschlossener Versicherungsvertrag besteht, für den Sie die digitale Vertragspost gewählt haben. Sie können Ihre Einwilligung, Vertragsdokumente elektronisch zu erhalten, jederzeit widerrufen. Auch wir können diese Nutzungsbedingungen jederzeit mit einer Frist von 4 Wochen zum Monatsende widerrufen. In beiden Fällen stellen wir die Vertragspost wieder auf Briefpost um.

Endet der letzte Versicherungsvertrag zwischen Ihnen und uns, stellen wir den Versand digitaler Vertragspost an Sie ein. Wir behalten uns vor, diese Nutzungsvereinbarung aus wichtigem Grund zu kündigen.

7) Änderungen der Nutzungsbedingungen

Über Änderungen dieser Nutzungsbedingungen informieren wir Sie mindestens 6 Wochen vorher schriftlich.

8) Anwendbares Recht

Für diese Nutzungsbedingungen gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen des deutschen internationalen Privatrechts.

1) Bei SSL/TLS Verschlüsselung: STARTTLS Protokoll mit PFS Unterstützung (https://www.lda.bayern.de/media/pm2014_12.pdf).
2) Während der Einführungsphase der elektronischen Versandwege wird ggf. noch Briefpost zugestellt.