Frühjahrsputz: So gelingt die jährliche Grundreinigung mit Freude

  1. ALLE THEMEN IM ÜBERBLICK
  2. FRÜHJAHRSPUTZ: SO GELINGT DIE JÄHRLICHE GRUNDREINIGUNG MIT FREUDE
Mein Zuhause

Früh­jahr­sputz: So gelingt die jähr­li­che Grund­rei­ni­gung mit Freude

Es wird Zeit für den gefürchteten Frühjahrsputz! Eine Aufgabe, die man gerne so lange vor sich herschiebt, bis man wieder mal auf ein Spielzeug tritt oder die ersten Sonnenstrahlen offenbaren, dass die Fenster geputzt werden müssen. Wir zeigen Ihnen, wie die ungeliebte Grundreinigung richtig Spaß machen kann. Wenn alle mit anpacken und man dabei sogar noch etwas Geld verdienen kann, kehrt auch die Motivation zurück.

Entrümpeln befreit

Zum Frühjahrsputz gehört nicht nur gründliches Saubermachen, sondern auch das Entrümpeln. Das schafft Platz und tut auch unserem Wohlbefinden gut. Bevor Sie mit dem Großputz loslegen, sollten Sie sich also zuerst dem Ausmisten widmen – damit Sie am Ende nicht zweimal putzen müssen! Nehmen Sie sich an einem Tag jedoch nicht zu viel vor, da Ausmisten schnell überfordern kann. Stellen Sie einen Plan auf und widmen Sie sich systematisch bestimmten Bereichen. Bei Entrümpelungsaktionen findet man nicht nur häufig fast vergessene Schätze wieder, man entdeckt auch einige Dinge, die man nicht mehr braucht. Wenn sich unter Freunden und Familie niemand findet, der noch Verwendung für diese Dinge hat, kann man sie auch verkaufen. Je nach Zustand ergibt sich ein hübsches Sümmchen, das für den nächsten Urlaub zurückgelegt oder – nachdem Sie nun Platz geschaffen haben – in die Verschönerung Ihres Zuhauses investiert werden kann.

Geteiltes Leid ist halbes Leid

Nun kann es ans Putzen gehen. Stellen Sie auch hierfür einen Plan auf und spannen Sie die ganze Familie mit ein. Wenn Sie das Projekt gemeinsam angehen, erledigt sich die Arbeit fast wie von selbst. Teilen Sie jedem Haushaltsmitglied altersgerechte Aufgaben zu. Jüngere Kinder können zum Beispiel ihr Spielzeug sortieren oder Ihnen bei anspruchsvolleren Aufgaben unter die Arme greifen, indem sie Ihnen Putzutensilien reichen oder beim Beziehen der Betten helfen. Mit zunehmenden Alter können Kinder auch mehr Verantwortung übernehmen und zum Beispiel den Abfall entsorgen, Möbel abwischen oder Staub saugen. Schaffen Sie Anreize, die dazu motivieren, die Aufgaben innerhalb einer bestimmten Zeitspanne ordentlich zu erledigen. Nach getaner Arbeit können Sie als Belohnung zum Beispiel das Lieblingsessen der Kinder zubereiten oder gemeinsam etwas unternehmen.

Wer in einer Wohngemeinschaft lebt, kennt das nur zu gut: Unordentliche Mitbewohner können einem den letzten Nerv rauben. Auch hier sollten sich am besten alle an der Putzaktion beteiligen. Stellen Sie gemeinsam WG-Regeln auf und delegieren Sie Aufgaben. Hierfür sind auch zahlreiche Apps erhältlich, die von allen genutzt werden können, um in der WG dauerhaft Ordnung zu halten.

Abschließende Tipps

Prüfen Sie vorab, ob Sie alle notwendigen Putzmittel und -utensilien wie Allzweck-, Polster- und Glasreiniger sowie Lappen, Staubtücher und Küchenrolle im Haus haben – wer will schon im Putzeifer noch einmal zum Supermarkt oder in die Drogerie gehen, weil etwas fehlt?

Nehmen Sie sich Hausarbeiten vor, die sonst eher in Vergessenheit geraten. Dazu zählen: Fenster putzen, Teppiche reinigen, Vorhänge waschen, Dunstabzugshaube reinigen, Kaffeemaschine und Wasserkocher entkalken, Kühlschrank auswischen und abgelaufene Gewürze aussortieren.

Putzen Sie von oben nach unten und von hinten nach vorne, damit kein Schmutz oder Staub aufgewirbelt wird und bereits gereinigte Flächen nicht wieder dreckig werden.
Vergessen Sie nicht, zwischendurch Verschnaufpausen einzulegen und etwas zu essen, um wieder Energie zu tanken. Besonders wichtig: Lieblingsmusik einlegen. Damit fällt der Frühjahrsputz gleich viel leichter!

Die Hausratversicherung sichert die Vermögenswerte Ihres Zuhauses ab.

Unsere Emp­feh­lung

Kein Ort ist so wichtig wie dein Zuhause. Im Schadensfall schützt die Hausratversicherung von Generali dein Hab und Gut.

Mehr erfahren

Ähn­li­che Arti­kel