Kundeninformation Generali Lebensversicherung

Am 5. Juli 2018 hat die Generali eine Pressemeldung zum geplanten Verkauf von Anteilen der Generali Lebensversicherung AG an die Viridium Gruppe herausgegeben.

Was bedeutet der Verkauf der Anteile für Sie als Kundin / als Kunde der Generali Lebensversicherung AG?

Im Folgenden finden Sie dazu die wichtigsten Fragen und Antworten.

Wir sind für Sie da! Rufen Sie uns an.

Wir sind für Sie da! Rufen Sie uns an.

Service-Hotline für Kunden der Generali Lebensversicherung zur veröffentlichten Pressemitteilung

Tel.: +49 (0)89 5121-6752

Antworten auf Ihre Fragen: FAQ´s zum Verkauf von Anteilen der Generali Lebensversicherung AG an die Viridium Gruppe

Die Generali Deutschland verkauft 89,9% ihrer Anteile an der Generali Lebensversicherung AG (GEL) an die Viridium Gruppe mit Sitz in Neu-Isenburg. Die Viridium ist ein Spezialist für die Servicierung geschlossener Lebensversicherungsbestände. Durch die Partnerschaft mit  Viridium ist sichergestellt, dass die Generali Deutschland die Servicierung der GEL-Bestände weiterhin begleitet. Sie behält einen Anteil von 10,1% an der GEL und wird einen Sitz im Aufsichtsrat erhalten. Zusätzlich hat die Generali Deutschland die Möglichkeit, eine Minderheitsbeteiligung an der Viridium Holding zu erwerben.

Den Kunden der GEL entstehen durch diese Entscheidung keine Nachteile. Für sie ändert sich nichts. Die Verträge werden unverändert fortgeführt.
Die Versicherungsaufsicht (BaFin) stellt sicher, dass der Übernehmer über ausreichend Kapital verfügt, um alle vereinbarten Leistungen zu erfüllen.

Alle Versicherten erhalten auch zukünftig alle garantierten Leistungen, also insbesondere die garantierten Kapital- und Rentenzahlungen. Sämtliches Vermögen inklusive der zugehörigen Bewertungsreserven, das mit den Prämienzahlungen des Versichertenkollektivs geschaffen wurde, bleibt diesem Kollektiv erhalten.

Zunächst ändert sich hinsichtlich der Abläufe, Zuständigkeiten und Ansprechpartner nichts. Der Eigentumsübergang von der Generali Deutschland auf die Viridium erfolgt erst nach Abschluss der Prüfung durch die BaFin. Die Generali ist zunächst noch weiterhin Eigentümerin der GEL. Wenn die BaFin keine Einwände gegen den Eigentümerwechsel erhebt, ändert sich nur die Eigentümerschaft an der GEL. Auch danach bleiben alle Verpflichtungen der GEL gegenüber ihren Kunden bestehen.

Sie müssen nichts tun oder unternehmen. Alle ihre Verträge laufen ganz normal weiter – für Sie ändert sich nichts.

Beim Wechsel eines großen Aktionärs haben Sie als Kunde dieses Unternehmens in Deutschland kein besonderes Kündigungsrecht. Bei Versicherungsverträgen ist solches Recht allerdings auch gar nicht nötig, da das Versicherungsvertragsgesetz in § 168 VVG dem Versicherungsnehmer auch ohne besonderen Anlass sehr weit reichende Kündigungsmöglichkeiten einräumt.

Unabhängig davon, wer Hauptaktionär der GEL ist, bleibt sie als deutsches Unternehmen denselben deutschen und europäischen datenschutzrechtlichen Regelungen verpflichtet und wird diese auch in Zukunft beachten. Dies gilt auch in Bezug auf den Dienstleister, der die Verträge verwaltet.

Um Ihnen als Generali in Zukunft uneingeschränkt den gewohnten Service und die Beratung auch zu Ihren Lebensversicherungsverträgen bei der GEL bieten zu können, wird ihr Betreuer auch künftig einen Zugang zu den nötigen Informationen bekommen.

Für Kunden gelten auch weiterhin die gleichen rechtlichen Grundlagen sowie die vertraglich zugesicherten Garantien und Leistungen. So haben sie weiterhin den Anspruch auf vereinbarte dynamische Anpassungen, Nachversicherungsgarantien und Sonderzahlungen und werden an den anfallenden Überschüssen beteiligt.

Für Kunden anderer Gesellschaften der Generali Versicherungen ändert sich nichts. Der Übertrag Ihres Vertrages zur Viridium hat keinen Einfluss auf Ihre anderen Verträge bei den Generali Versicherungen.

Es ändert sich für den Kunden nichts. Die GEL ist weiterhin Risikoträger. Es ändert sich lediglich die Aktionärsstruktur der GEL als Vertragspartner.

Informationen vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV)

Die wich­tigs­ten Ant­wor­ten zum so genann­ten „Run-off“

Unter dem Schlagwort „Run-off“ haben zahlreiche Medien über mögliche strukturelle Veränderungen in der Lebensversicherungsbranche berichtet. Was verbirgt sich dahinter und welche Veränderungen stehen für die Versicherten an? Weiterlesen beim GDV...

Mehr erfahren Sie im Video:

*Quelle: www.gdv.de

Informationen über die Viridium Gruppe*, Neu-Isenburg

Die Viridium Versicherungsgruppe ist führender Spezialist für das effiziente Management von Lebensversicherungsbeständen in Deutschland. Grundlage sind effiziente Bestandsverwaltungssysteme, kundenorientierte Serviceeinheiten und eine nachhaltige, leistungsfähige Kapitalanlage. Portfoliogesellschaften der Viridium Gruppe sind die Heidelberger Lebensversicherung, die Skandia Lebensversicherung und die Entis Lebensversicherung. Die Gesellschaften der Viridium Gruppe verwalten, Stand Ende 2017, zusammen mehr als 960.000 Versicherungsverträge und ein Vermögen von knapp 16 Milliarden Euro. Gesellschafter der Gruppe sind mit Cinven eine führende internationale Beteiligungsgesellschaft und mit der Hannover Rück die weltweit viertgrößte Rückversicherungsgruppe.
 
www.viridium-gruppe.com

Viridium Gruppe

Viridium Gruppe

*Quelle: www.viridium-gruppe.com

Informationen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)*

Schutz der Kunden in der Lebensversicherung

Der Begriff Run-Off bezeichnet unterschiedliche, verwandte Szenarien der Abwicklung von Teil- oder Gesamtbeständen von Versicherungsunternehmen. Über die Aufgabe der Zeichnungsaktivität eines Versicherers in bestimmten Geschäftsfeldern oder Regionen hinaus umfasst der Begriff ein aktives Element: Der Versicherer bemüht sich, die jeweiligen Geschäftsaktivitäten möglichst ertragreich – oder wenigstens verlustarm – zu beenden. Dazu kann er auch mit Externen zusammenarbeiten. Das Spektrum reicht hier von der Beratung über die Auslagerung von Tätigkeiten bis hin zur Abspaltung von Betriebsteilen, Bestandsübertragungen und, sofern sich der Run-Off auf den gesamten Bestand eines Unternehmens bezieht, dem Verkauf des Unternehmens. Hier erhalten Sie weitere Informationen.

*Quelle: Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht / www.bafin.de

Aktuelle Informationen für Kunden der Generali Lebensversicherung

Wir sind für Sie da! Rufen Sie uns an.

Wir sind für Sie da! Rufen Sie uns an.

Service-Hotline für Kunden der Generali Lebensversicherung zur veröffentlichten Pressemitteilung

Tel.: +49 (0)89 5121-6752