Natürlich ist die Ausbildung eine ernsthafte Angelegenheit, schließlich legt man hier den Grundstein für eine zukünftige Karriere. Und die ist im Bereich Fachinformatik/ Anwendungsentwicklung bzw. Systemintegration für Sie in greifbarer Nähe. Der Markt braucht Ihr Know-how, Ihre Weitsicht, Ihr Engagement.

Diesen Beruf lebt man schon mit Beginn der Ausbildung

Deshalb ist es um so wichtiger, dass die "Lehrjahre" auch Spaß machen. Wir interessieren uns für die Intentionen unserer unserer Dualen Studenten. Wenn Sie Lust haben, schauen Sie doch mal in unsere kurzen Porträts.

Anton Kamps, Angewandte Informatik

Ich hatte bereits ein Schülerpraktikum bei der GD-Informatik absolviert und da mir das Praktikum sehr gefallen hat, habe ich mich nach dem Abitur für ein Duales Studium bei der GD-Informatik entschieden. Trotz meiner Vorkenntnisse bin ich froh, dass alles noch einmal von Grund auf aufgefrischt wurde und vor allem die Schulung zum Thema Datenbanken hat bei mir einige Unklarheiten beseitigt. Mit den Kollegen verstehe ich mich sehr gut. Ich freue mich jetzt erstmal auf die Praxiseinsätze und hoffe, dass ich Ausbildung und Studium erfolgreich abschließe. In meiner Freizeit spiele ich am liebsten Tennis und Schlagzeug.


Daniel Schäfer, Wirtschaftsinformatik

Es war mein Wunsch, an der Nordakademie Wirtschaftsinformatik zu studieren. Über die Seite der Hochschule bin ich dann auf die Generali aufmerksam geworden. Das Konzept, welches die GD-Informatik für die dualen Studenten ausgearbeitet hatte, überzeugte mich und brachte mich dazu, mich zu bewerben. Zuvor hatte ich ein Studium als Webdesigner abgeschlossen. Am besten hat mir die Zusammenarbeit mit den anderen Dualen Studenten gefallen. So konnte man gleich von Anfang an Kontakte in der Firma knüpfen und gemeinsam an Aufgaben arbeiten. Mein Wunsch ist es später in Richtung Projektleitung und Management zu gehen. Besonders freue ich mich schon auf die Praxiseinsätze, bei denen ich die Möglichkeit habe, das Unternehmen in verschiedenen Abteilungen zu unterstützen und Eindrücke zu sammeln. Wenn ich gerade nicht bei der Arbeit bin, verbringe ich die Zeit mit meiner Frau und meinem Sohn und manchmal auch bei der Freiwilligen Feuerwehr.


Janina Wischnewski, Wirtschaftsinformatik

Über die Firmenliste der Nordakademie habe ich mich über Kooperationsunternehmen informiert, wobei mir die GD-Informatik ins Auge gefallen ist. Ich wurde dann über die Stellenausschreibung auf das System der Basisqualifikation in Aachen und die später folgenden Praxiseinsätze aufmerksam. Dieses System sagte mir gleich zu, da ich vor Studienbeginn noch über keine Informatikkenntnisse verfügte und ich mir somit eine gute fachliche Vorbereitung für den späteren Einsatz im Unternehmen erhoffe. Durch die bisherigen Schulungen und Seminare habe ich auch das Gefühl, dass ich mir bereits viel Wissen aneignen konnte. Die anderen Mit-Studenten sind alle sehr nett und es herrscht eine sehr gute Atmosphäre in der Gruppe, sodass man gerne zusammenarbeitet und einander hilft, falls Probleme auftreten sollten. Momentan freue ich mich besonders auf das Projekt, welches in ein paar Wochen beginnt und wo wir dann selbstständig das angeeignete Wissen anwenden können. Meine Hobbys sind Klettern und Lesen.

Tjark Andermann, Wirtschaftsinformatik

Nach meinem Abitur wollte ich beruflich in der IT-Richtung tätig werden und habe mich so nach einem Dualen Studium in dieser Richtung umgesehen. Auf der Internetseite der Nordakademie bin ich auf die GD-Informatik gestoßen. Die Größe des Unternehmens, das breite Angebot der Ausbildungsmöglichkeiten, sowie die Nähe zu meiner Heimat haben schnell mein Interesse geweckt, sodass ich mich für die GD-Informatik entschieden habe. Sehr gut gefallen haben mir bisher die Schulungen zu JAVA und das offene Klima in der Firma. Die Mit-Studenten sind alle sehr nett und man versteht sich sofort gut, da durch das Thema Informatik gleich eine Gemeinsamkeit aller vorhanden ist. In meiner Freizeit spiele ich Handball und Saxofon. Außerdem engagiere ich mich in der Arbeit mit Jugendlichen.

Robin Eickmann, Wirtschaftsinformatik

Robin Eickmann

Robin Eickmann, Wirtschaftsinformatik: Ich bin durch ein Praktikum in den Sommerferien 2014 auf die GD-Informatik aufmerksam geworden und habe dort das Spektrum der „IT“ kennenlernen dürfen. Aus diesem Grund habe ich mich nach meinem Abitur für ein Duales Studium Wirtschaftsinformatik am Unternehmensstandort Hamburg entschieden, welches ich im August 2015 begonnen habe. Am Dualen Studium gefällt mir, dass wir bereits im ersten Ausbildungsjahr die Möglichkeiten haben, kleine Planungs-Tools zu erarbeiten, die dann auch in der Praxis zum Beispiel für die Organisation des Betriebssports genutzt werden. Im nächsten Jahr werden die Praxiseinsätze folgen, in denen ich dann einen tiefen Einblick in die Fachbereiche erhalten werde. Mein Ziel ist es, nach dem Studium meine weiteren Tätigkeiten auf das Projektmanagement auszurichten und dann weiterhin in so einem freundlichen und hilfsbereiten Team zu arbeiten, wie ich es jetzt im Kreis der Mitstudenten erlebe.

Carolin Ermes, Wirtschaftsinformatik

Carolin ErmesCarolin Ermes, Wirtschaftsinformatik: Durch meinen Vater, der bereits seit vielen Jahren bei der GD-Informatik tätig ist, bin ich im weitesten Sinne mit der IT groß geworden. Nachdem ich die Junior Management School in Aachen besucht habe und dort selbst erste Erfahrungen mit der GD-Informatik als Kooperationspartner sammeln konnte, habe ich mich für das Duale Studium Wirtschaftsinformatik entschieden. Ich hatte überhaupt keine Vorkenntnisse bezüglich der Informatik. Dies hat jedoch überhaupt kein Problem dargestellt, da durch umfangreiche Schulungen wie beispielsweise Datenbank- und HTML-Schulungen alle Kenntnisse vermittelt wurden, um optimal in das Studium einzusteigen. Dies in Verbindung mit dem angenehmen Arbeitsklima sowie netten Mitstudenten hat dazu geführt, dass ich mich sehr gut in das Unternehmen eingelebt habe und mich wohl fühle.

Tom Heiser, Wirtschaftsinformatik

Tom HeiserTom Heiser, Wirtschaftsinformatik: Da ich schon vor meinem Abitur wusste, dass ich mich beruflich in die IT-Richtung orientieren möchte, ist mir über die Website der Nordakademie Elmshorn die GD-Informatik als Ausbildungsunternehmen sehr schnell aufgefallen. Die Größe des Unternehmens sowie das breite Angebot an Ausbildungsmöglichkeiten in meiner Heimatstadt Hamburg hat schnell mein Interesse geweckt und so habe ich mich für das Duale Studium Wirtschaftsinformatik entschieden. Im ersten Studienjahr haben mir bisher die Fürsorglichkeit der Ausbilder/-innen sowie die optimale Organisation des Dualen Studiums in Bezug auf die Praxisphasen im Unternehmen sowie die Vorlesungszeiten an der Nordakademie gefallen. Bereits jetzt habe ich schon sehr viel IT-Wissen aufgebaut und freue mich jetzt auf das Azubiprojekt, in dem ich dies erstmals einsetzen kann.

Benedikt Wagener, Angewandte Informatik

Benedikt WagenerBenedikt Wagener, Angewandte Informatik: Ich habe mich im Internet über verschiedene Online-Plattformen auf die Suche nach einem Dualen Studium begeben und bin auf diesem Weg auf die GD-Informatik gestoßen. Bereits im Verlauf des Bewerbungsprozesses ist mir das Unternehmen durch das tolle Engagement aufgefallen, weswegen ich mich für das Duale Studium Angewandte Informatik dort entschieden habe. Mittlerweile bin ich von Osnabrück nach Aachen gezogen, weil ich mich dort auf Anhieb wohl gefühlt habe und zusammen mit meinen sympathischen Mitstudenten ein sehr entspanntes Arbeitsklima erlebe. In den ersten Monaten, in denen ich nun hier tätig bin, hat mir besonders gefallen, dass ich die gelernte Theorie umgehend in spannende Aufgaben umsetzen kann. Bald startet die mehrwöchige Projektarbeit in den Teams, auf die ich mich bereits freue.

Sarah Furrer, Wirtschaftsinformatik

Sarah FurrerSarah Furrer, Wirtschaftsinformatik: Ich bin durch die Messe „Einstieg Hamburg“ auf die GD-Informatik aufmerksam geworden. Ich konnte mich dort mit Azubis, Dualen Studenten und den Ausbildern unterhalten, was mir einen sehr guten Einblick in den Beruf und die Arbeitsatmosphäre gab. Da ich zwar Interesse an Informatik hatte, aber nicht über Vorkenntnisse verfügte, haben mir die Grundlagenschulungen in Aachen sehr gut gefallen. Durch das erste Kennenlern-Treffen und die Einführungstage habe ich mich sehr gut aufgenommen gefühlt. Mein Ziel ist es, meine Ausbildung als auch mein Studium erfolgreich zu beenden und ich wünsche mir, dass ich auch in mehreren Jahren noch so viel Spaß an dieser Tätigkeit haben werde wie ich es jetzt gerade habe!

Dominik Pape, Wirtschaftsinformatik

Dominik PapeDominik Pape, Wirtschaftsinformatik: Über die Jobbörse der Arbeitsagentur bin ich auf die GD-Informatik aufmerksam geworden. Besonders zugesagt hat mir die Tatsache, dass man zu Beginn der Ausbildung ausgiebig durch Schulungen qualifiziert wird, da ich ohne große Vorkenntnisse gestartet bin. Ich habe mich für Aachen entschieden, weil ich aus der Region komme und für das Studium der Wirtschaftsinformatik, da es Einblicke in zwei verschiedene Welten bietet. Neben den Java-Schulungen hatten wir auch Zeit für eine fachfremde Schulung, bei der man sich persönlich und sozial weiterentwickeln konnte. Bevor ich zur GD-Informatik kam, habe ich ein Jahr Bundesfreiwilligendienst geleistet. Meine Hobbys sind Klavier und Singen.

Olena Savkovych, Angewandte Informatik

Olena SavkovychOlena Savkovych, Angewandte Informatik: Ich bin durch die Nordakademie-Internetseite auf die GD-Informatik aufmerksam geworden. Mir ist wichtig, dass die Generali ein großer Konzern mit entsprechenden Vorteilen ist. Neben dem fachlichen Wissen lernt man, wie man in einem großen Team arbeitet und wie verschiedene Abteilungen zusammenwirken. Als Studenten bekommen wir abwechslungsreiche Aufgaben, damit man sich niemals langweilt. Am meisten freue ich mich auf Java, besonderes auf die Webservices. Je mehr ich die Sprache lerne, desto besser gefällt sie mir. Alle Studenten sind echt nett und offen. Das Arbeitsklima ist super, alle kommen klar miteinander und zusammen wirken wir als ein gut eingespieltes Team. Privat probiere ich gerne neue Sportarten, am liebsten mit vielen Teilnehmern. Ich tanze regelmäßig Flamenco und boxe.

Stefan Schlesch, Angewandte Informatik

Stefan SchleschStefan Schlesch, Angewandte Informatik: Nach einem Beratungsgespräch bei der Agentur für Arbeit habe ich den Bereich, in welchem ich ein Duales Studium machen wollte, ausgeweitet (anfangs nur Mechatronik). Nach einiger Zeit erhielt ich dann einen Bewerbungsvorschlag für die GD-Informatik. Nachdem ich mich informiert habe, bewarb ich mich.Das Verhältnis zu den Mitauszubildenden (Dualen Studenten) meines Jahrgangs ist sehr gut und ich freue mich auf das Java-Projekt.

Michael Schroeder, Wirtschaftsinformatik

Michael SchroederMichael Schroeder, Wirtschaftsinformatik: Durch meinen Nachbarn, der schon lange für die GD-Informatik arbeitet und meine Schwester, die ein Duales Studium bei der AachenMünchener macht, erfuhr ich von der Möglichkeit eines Dualen Studiums bei der GD-Informatik.. Nach meinem Abitur wusste ich nicht genau, ob ich Aachen verlassen möchte oder nicht. Einerseits sind meine Freunde und Familie hier, aber auf der anderen Seite hat es mich gereizt eine neue Stadt kennenzulernen und auf eigenen Beinen zu stehen. Das Ausbildungsprinzip der GD-Informatik bietet die perfekte Möglichkeit, beides unter einen Hut zu bekommen. Drei Monate in Aachen und drei Monate an der Uni in Elmshorn versprechen eine abwechslungsreiche Zeit. Privat spiele ich gern Fußball, wofür neben der Ausbildung immer noch Zeit bleibt.

Désirée Sybertz, Angewandte Informatik

Désirée SybertzDésirée Sybertz, Angewandte Informatik: Ich bin durch eine Zeitungsanzeige in den Aachener Nachrichten auf die GD-Informatik aufmerksam geworden. Entschieden habe ich mich für die GD-Informatik, weil mir die enge Verknüpfung von Praxis und Theorie gefällt. Des Weiteren hat mich die Abwechslung durch die Standortwechsel für Ausbildung (Aachen) und Studium (Elmshorn) gereizt. Mir haben die Einführungstage sehr gut gefallen, weil man so die Chance hatte, seine Kollegen und das Ausbildungsteam kennen zu lernen. Außerdem fand ich die Schulungen gut, weil dort wichtiges und nützliches Wissen für spätere Aufgaben vermittelt wurde. Ich freue mich auf die Praxiseinsätze, um einen Einblick in das Unternehmen und die Arbeitsbereiche im Unternehmen zu erhalten.