"Was alle angeht, können nur alle lösen“

Andreas Helget, CTO und Co-Gründer von Pflegix, und Jörg Hediard, Leiter Geschäftsbereich Senioren der Europ Assistance Services GmbH, diskutieren in Berlin über Chancen und Herausforderungen ambulante Pflege digital zu vermitteln.

„buon appetito @ generali“ am 22. Oktober 2019 in Berlin

Ein schwerer Sturz verändert das Leben von Elisabeth (75). Nach einem längeren Aufenthalt im Krankenhaus ist sie zu Hause rund um die Uhr auf intensive Betreuung angewiesen. Ihr Sohn Markus (50) wohnt weit entfernt, kann aber die pflegerische Versorgung durch eine 24h-Betreuung sicherstellen. Elisabeth vermisst jedoch soziale Kontakte und einen regelmäßigen intellektuellen Austausch.

Ein Freund erzählt Markus von der Vermittlerplattform Pflegix. Über die App kontaktiert und engagiert er die Helferin Nicole (53). Sie wohnt im gleichen Stadtviertel wie Elisabeth und kommt fortan zwei Mal die Woche für einige Stunden zu ihr.

Buon Appetito | "Perfect Match - Ambulante Pflege digital vermitteln" Buon Appetito: Wir nutzen die Mittagspause im Generali Hauptstadtbüro, um Sie bei einem leichten Lunch zu aktuellen Themen der Branche zu informieren und gemeinsam zu diskutieren.

Geschichten wie diese verdeutlichen, wie wichtig „smarte“ und digitale Lösungen in der Pflege sind. Hierzu diskutierten Vertreter aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft am 22. Oktober 2019 im Lindencorso by Generali. Andreas Helget, CTO und Co-Gründer von Pflegix, und Jörg Hediard, Leiter Geschäftsbereich Senioren der Europ Assistance Services GmbH, stehen mit Pflegix für eine digitale Lösung. Ihr Ansatz: die Digitalisierung als Chance sehen, um dem Pflegenotstand individuell entgegenzutreten. „Im Kern geht es um eine direkte Vermittlung zwischen Pflegebedürftigen und Pflegern. Jeder Pfleger muss eine mehrstufige Qualitätsprüfung bestehen. Bisher haben über 13.000 Menschen diese Prüfung abgeschlossen. Wir wachsen stetig und gehen weitere Kooperationen im Pflegebereich ein. Aber es gibt auch bürokratische Hürden und Hindernisse wie eine bessere Implementierung von digitalen und innovativen Lösungen", sagt Andreas Helget, CTO und Co-Gründer von Pflegix.

Buon Appetito | "Perfect Match - Ambulante Pflege digital vermitteln" Andreas Helget, CTO und Co-Gründer von Pflegix

Laut der Bertelsmann-Stiftung ist ein breites Engagement in der Gesellschaft der wichtigste Grundpfeiler der Pflege. Hierbei gebe es noch erheblichen Nachholbedarf, so Jörg Hediard, Leiter Geschäftsbereich Senioren der Europ Assistance Services GmbH: „Es braucht smarte und innovative Lösungen. Digitale Plattformen haben in anderen Bereichen bereits ihre Schlagkraft und Langlebigkeit unter Beweis gestellt. Die individuelle Verknüpfung von Menschen, die Hilfe brauchen und Menschen, die Hilfe bieten, ist disruptiv gegenüber den traditionellen Modellen."

Buon Appetito | "Perfect Match - Ambulante Pflege digital vermitteln" Jörg Hediard, Leiter Geschäftsbereich Senioren der Europ Assistance Services GmbH

Im Fall von Elisabeth war Pflegix und die Helferin Nicole ein perfektes Match. Zusammen lesen sie, spielen Karten oder unterhalten sich über Kunst, Politik, das Weltgeschehen und über ihren nächsten Theater- oder Konzertbesuch, auf den Nicole Elisabeth regelmäßig begleitet.