„Diversität und Inklusion können nur gelingen, wenn man sie als Reise auf dem Weg des kulturellen Wandels sieht"

Generali meets Verena Bentele: Zum 7. Deutschen Diversity-Tag ist die Blindensportlerin bei der Generali in Berlin zu Gast und diskutiert zum Thema: „Einfach genial! – Menschen mit Handicap als Erfolgsfaktor für Unternehmen".

„Es lohnt sich nicht meinen kranken Beinen nachzutrauern, wenn dabei das ganze Leben davon läuft.“ Dieses Zitat stammt von Margarete Steiff. Die Gründerin des berühmten Stofftierunternehmens erkrankte als Kind an Kinderlähmung. Sie war ihr Leben lang auf den Rollstuhl angewiesen und litt unter einer Lähmung ihrer rechten Hand. Statt zu klagen, nutzte sie ihre Möglichkeiten, lebte ein erfülltes Leben und gründete ein erfolgreiches Unternehmen. Ihr Können und ihr Mut waren größer als ihre Behinderung.

Auch Blindensportlerin Verena Bentele lässt sich wie Margarete Steiff nicht behindern. Bentele ist zwölffache Biathlon-Paralympics-Siegerin, vierfache Weltmeisterin und ehemalige Behindertenbeauftragte der Bundesregierung. Ihr Motto: Inklusion als Chance zu nutzen.  

Buon Appetito | Zum 7. Deutschen Diversity-Tag 2019 Verena Bentele ist zwölffache Biathlon-Paralympics-Siegerin, vierfache Weltmeisterin und ehemalige Behindertenbeauftragte der Bundesregierung

Zum 7. Deutschen Diversity-Tag hat die Generali in Deutschland deshalb Verena Bentele zu einer Diskussion mit Generali Vorstand David Stachon und Gästen eingeladen unter der Moderation von Andrea Timmesfeld. Timmesfeld ist Head of Public Affairs & Community Engagement sowie Diversity und Inklusion Beauftragte der Generali Deutschland AG.

Buon Appetito | Zum 7. Deutschen Diversity-Tag 2019 David Stachon, Chief Business Officer Digital und Unabhängige Vertriebe, mit Andrea Timmesfeld, Head of Public Affairs & Community Engagement sowie Diversity und Inklusion Beauftragte der Generali Deutschland AG, und Verena Bentele (v.l.n.r)

Diversität und Inklusion als Reise auf dem Weg des kulturellen Wandels

Offen und direkt diskutiert die Runde über das Potenzial unterschiedlicher Begabungen, über die Hemmnisse, das notwendige Umdenken und die Eigenverantwortung der Menschen mit Handicap in der Arbeitswelt. „Gerade bei Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen mit Handicap ist es wichtig, den Fokus auf deren Stärken zu legen und nicht auf Dinge, die sie nicht können", sagt David Stachon. Der Einfluss von Vielfalt in allen Dimensionen in der Unternehmenswelt müsse weiter vorangetrieben werden. „Gleichzeitig dürfen Diversität und Inklusion kein Selbstzweck sein, sondern einen Mehrwert für Unternehmen und Gesellschaft bilden. Diversität und Inklusion können nur gelingen, wenn man sie als Reise auf dem Weg des kulturellen Wandels sieht", sagt Stachon.

Buon Appetito | Zum 7. Deutschen Diversity-Tag 2019

Die Generali in Deutschland geht deshalb einen weiteren Schritt auf diesem Weg und unterstützt seit diesem Jahr das DisAbility Talent Karriereprogramm für Studierende und frische Akademiker/innen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung. Das Ziel: Junge Menschen mit Handicap zu helfen, ihr Können und ihren Mut größer zu machen als ihre Behinderung.

Buon Appetito | Zum 7. Deutschen Diversity-Tag 2019