Das digitale Narrativ zwischen Utopie und Dystopie: (Zer)stört die öffentliche Big Data-Debatte unser Vertrauen in die Digitalisierung? am 28.11.2019 in Berlin

WANN?
28. November 2019 um 18:30 - 20:30 Uhr

WO?
Im Lindencorso by Generali, Unter den Linden 21, Berlin

WER?

  • Prof. Dr. Susanne Knorre, Kommunikationswissenschaftlerin an der Hochschule Osnabrück, Unternehmensberaterin und ehemalige Wirtschaftministerin in Niedersachsen
  • Britta Langenberg, Wirtschaftsjournalistin und Mitarbeiterin der Bürgerbewegung Finanzwende
  • Moderation: Dr. Andrea Timmesfeld, Head of Public Affairs & Community Engagement, Generali Deutschland AG

WAS?
"Only bad news is good news", sagt eine journalistische Regel. Und so mag es nicht verwundern, dass in der öffentlichen und medialen Diskussion Themen rund um Digitalisierung und Big Data oftmals negativ konnotiert sind. Überwiegt der skeptische und risikoorientierte Blick auf unsere digitale Zukunft oder behandeln wir Chancen und Risiken gleichermaßen ausgewogen im politischen Diskurs? Werden wir den komplexen Digital-Themen sprachlich gerecht, und sind wir in der Lage, mögliche inhaltliche Kontroversen sachorientiert und ohne sprachlichen Bias zu kommunizieren? Und wie prägen Berichterstattung und positionierende Expertenmeinungen das Vertrauen in Digitalisierung innerhalb der Bevölkerung in Deutschland?



WIE?
Anmeldung erforderlich.
Für weitere Informationen wenden Sie sich an: andrea-carlo.cerri@generali.com