• Vorstand, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Generali Deutschland AG haben freiwillig auf einen Teil ihres Gehalts verzichtet und spenden für die Corona-Nothilfe
  • Rund 750.000 Euro gehen an die Caritas Deutschland für Hilfsprojekte an allen Standorten der Generali in Deutschland

München – Der Vorstand und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Generali in Deutschland haben freiwillig aus ihrem Überstundenkonto oder von ihrem Gehalt Geld für die Corona-Nothilfe gespendet. Die Spende von insgesamt rund 750.000 Euro wird im Deutschen Caritasverband an Einrichtungen und Organisationen weitergegeben, die das Geld für soziale Projekte an allen Generali-Standorten in Deutschland verwenden werden.

Peter Neher, Präsident des Deutschen Caritasverbandes: „Die Caritas-Organisationen vor Ort waren in den vergangenen Wochen auf Spenden angewiesen, um unkompliziert, schnell und zielgenau Menschen zu unterstützen und zu begleiten. Trotz Lockerungen wissen wir auch, dass die Not in den kommenden Wochen und Monaten groß bleiben wird. Wir sind umso dankbarer für jede Unterstützung, die unsere Verbände erfahren. Wir bedanken uns sehr bei der Generali und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.“

Giovanni Liverani, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland AG, ergänzt: „Als Lifetime Partner unserer Kunden war es uns eine Herzensangelegenheit mehr zu tun, als nur unseren Verpflichtungen nachzukommen. In einer solchen Krisensituation kommt es gerade auf das persönliche Engagement an. Umso mehr freut es mich, dass die Kolleginnen und Kollegen und das Vorstandsteam der Generali in Deutschland für Hilfsprojekte zur Linderung der Folgen von Corona gespendet haben. Die Caritas ist der ideale Partner, um in den Gemeinschaften, in denen wir leben, einen solchen Beitrag zu leisten. Damit helfen wir gezielt Menschen in Not und leisten so einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft.“

Als Lifetime-Partner unterstützt die Generali ihre Kunden in der Corona-Krise

Seit Beginn der weltweiten Covid-19-Krise hat die Generali Group entscheidende Schritte unternommen, um ihre Kunden, Vertriebspartner und sonstigen Stakeholder bei der Minderung von Risiken und Auswirkungen zu unterstützen. Als Lifetime Partner ihrer Kunden bieten die Unternehmen der Generali in Deutschland zahlreiche Lösungen, um den von der Corona-Krise betroffenen Menschen zu helfen.

Weitere Informationen finden Sie in den nächsten Wochen unter: www.generali.de

PDF-Version dieser Pressemitteilung

Generali in Deutschland
Die Generali in Deutschland ist mit 14,3 Milliarden Euro Beitragseinnahmen sowie rund
10 Millionen Kunden der zweitgrößte Erstversicherungskonzern auf dem deutschen Markt. Zum deutschen Teil der Generali gehören die Generali Deutschland Versicherung, AachenMünchener Lebensversicherung, CosmosDirekt, Dialog, Central Kranken­versicherung, Advocard Rechtsschutzversicherung und Deutsche Bausparkasse Badenia.

  • Stefan Göbel
  • Unternehmenskommunikation Leiter Externe Kommunikation

  • Theresa Schröder-Wölki
  • Unternehmenskommunikation Externe Kommunikation