Erstes Spitzengespräch von Münchens zweitem Bürgermeister Josef Schmid mit Giovanni Liverani, CEO der Generali Deutschland AG.

München – Die Generali Deutschland AG und die Stadt München wollen in Zukunft noch stärker kooperieren. Das vereinbarten Josef Schmid, Zweiter Bürgermeister der Landeshauptstadt München, und Giovanni Liverani, CEO der Generali Deutschland AG, bei dem ersten lokalen Spitzengespräch.

Die Generali Deutschland AG hatte im Zuge ihrer strategischen Neuausrichtung den Unternehmenssitz von Köln nach München verlegt: „München ist ein international führender Versicherungsstandort. Wir haben die deutsche Zentrale der Generali nach München verlagert, um näher am Versicherungsgeschäft, unserem Vertrieb und unseren Kunden zu sein“, so Liverani.

Er wies in dem Gespräch insbesondere auf die Bedeutung Münchens als Wissenschafts- und Bildungszentrum hin. „So haben wir hier in München auch das internationale Projektteam Generali-Vitality angesiedelt, das die europaweite Einführung unseres innovativen und anreizbasierten Programms zur Gesundheitsförderung erarbeitet. Die Entwicklung weiterer neuartiger Versicherungsprodukte wollen wir ebenfalls vorantreiben.“ Nicht zuletzt aus diesem Grund, so Liverani weiter, sei München der ideale Standort für einen Konzern wie die Generali Deutschland.

Liverani und Schmid beschlossen bei ihrem ersten Treffen einen regen und kontinuierlichen Austausch. „Wir freuen uns sehr, dass die Generali in Deutschland ihre Präsenz in München weiter stärken wird. Damit untermauern wir unsere Stellung als Versicherungsstandort Nummer 1 in Deutschland“, erklärte Schmid. Die Stadt München werde alles daran setzen, die Generali bei der Fortführung ihrer Strategie, insbesondere bei der Digitalisierung, so gut wie möglich zu unterstützen.

Die Generali in Deutschland hatte im Mai diesen Jahres ihre neue Unternehmensstrategie verkündet: Diese sieht unter anderem vor, die Generali Deutschland AG – die bis vor kurzem noch ihren Sitz in Köln hatte – und die Generali Versicherungen am Standort München organisatorisch zusammenzuführen, wo bereits die größte operative Gesellschaft der Generali tätig ist. Köln wird ein Standort für weitere Konzerngesellschaften bleiben.

PDF-Version dieser Pressemitteilung

Generali in Deutschland
Die Generali in Deutschland ist mit rund 16,8 Mrd. € Beitragseinnahmen und mehr als 13,5 Millionen Kunden der zweitgrößte Erstversicherungskonzern auf dem deutschen Markt. Zum deutschen Teil der Generali gehören die Generali Versicherungen, AachenMünchener, CosmosDirekt, Central Krankenversicherung, Advocard Rechtsschutzversicherung, Deutsche Bausparkasse Badenia und Dialog.

Giulio Benedetti
  • Giulio Benedetti
  • Leiter Unternehmenskommunikation Country Head of Communications