• Generali Investments Deutschland wird mit Generali Investments verschmolzen

Köln. Die Generali Investments Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbH (GID) ist mit Wirkung ab Anfang Juni 2016 mit der Generali Investments Europe S.p.A. Società di gestione del risparmio (Generali Investments) verschmolzen worden. Die Transaktion ist im Rahmen der strategischen Entscheidung der Generali Gruppe zur Straffung ihrer weltweiten Asset-Management-Aktivitäten erfolgt und wurde durch jüngste regulatorische Änderungen begünstigt, welche die EU-Pass-Verfahren für Investmentfonds in ganz Europa erleichtern.

Santo Borsellino, CEO von Generali Investments, dazu: „Die Integration von GID in Generali Investments ist ein weiterer Entwicklungsschritt auf dem Weg zu unserem Ziel, eine gesamteuropäische und grenzenlose Drehscheibe für die Vermögensverwaltung der Generali Gruppe zu schaffen. Wir haben unsere Strukturen in Deutschland vereinfacht, um eine bessere Koordinierung im gesamten Unternehmen zu erreichen und unsere internen und externen deutschen Kunden effizienter betreuen zu können.“

GID war eine Vermögensverwaltungsgesellschaft, die der Generali Gruppe angehörte, in Deutschland tätig war und Managementleistungen für Drittkunden¹ sowie für Versicherungsportfolien der Generali Gruppe erbrachte. Zum Jahresende 2015 zählte GID 47 Experten und verwaltete Vermögen von insgesamt rund 33 Mrd. Euro. Bei den meisten der von GID verwalteten Vermögen fungierte Generali Investments als delegierter Anlageverwalter. Darüber hinaus bestanden die von GID verwalteten Vermögen größtenteils aus deutschen Spezialfonds (AIF) und Mandaten, die zugunsten der Versicherungsgesellschaften der Generali Gruppe eingerichtet wurden.
Generali Investments ist eines der ersten Unternehmen in der europäischen Vermögensverwaltungsbranche, das gleichzeitig die EU-Pass-Verfahren gemäß den kürzlich eingeführten OGAW- und AIFM-Richtlinien der EU anwendet. Im Ergebnis bietet Generali Investments seinen deutschen Kunden eine umfassende Palette von Anlagelösungen. Dazu gehören OGAW- und AIFM-konforme Investmentfonds mit Sitz in Deutschland, wie beispielsweise Spezialfonds, die zuvor von GID als einer in Deutschland ansässigen Vermögensverwaltungsgesellschaft verwaltet wurden.

¹ Bei Vermögen von Dritten handelt es sich um Vermögen, die nicht (direkt oder indirekt) in den Wirkungsbereich von Unternehmen der Generali Gruppe fallen/nicht zu diesen gehören.

PDF-Version dieser Pressemitteilung

ÜBER GENERALI INVESTMENTS:
Generali Investments Europe, zentraler Asset Manager der Generali Gruppe, bietet eine breite Auswahl an Investmentlösungen für institutionelle und Privatkunden an, die von institutionellen Mandaten bis hin zu Investmentfonds reichen. Mit einem verwalteten Vermögen von 431 Milliarden Euro (Stand Dezember 2015, Quelle: Generali Investments Europe SpA Societàdi gestione del risparmio) gehört Generali Investments Europe zu den größten Asset Managern in Europa (Stand Juni 2015, Quelle: IPE, Generali Investments Europe SpA Società di gestione del risparmio). Das Unternehmen verfügt über eine erwiesene Expertise im MultiAsset-Portfolio-Management. Die dabei angewandte Methode basiert auf Research und einem umsichtigen Risikoansatz zum Schutz des investierten Kapitals und zur Generierung langfristiger stabiler Renditen.

Generali Investments ist eine kommerzielle Markenbezeichnung der Generali Investments Europe S.p.A. Società di gestione del risparmio. Die Gesellschaft ist eine italienische Kapitalanlagegesellschaft mit Sitz in 34132 Triest, via Machiavelli 4, Italien, eingetragen im von der italienischen Aufsichtsbehörde (Banca d’Italia) geführten Albo Società di Gestione del Risparmio (Register für italienische Kapitalanlagegesellschaften) unter der Nummer 18 im Bereich der OGAW sowie unter Nummer 22 im Bereich für AIF, und untersteht der Leitung und Koordination der Generali Investments Holding S.p.A

www.generali-invest.com

  • GFD-Finanzkommunikation
  • Markus Rosenberg