• Central Krankenversicherung schließt Kooperation mit Teva GmbH
  • Ziel: Dämpfung der steigenden Gesundheitskosten

Köln – Die Central Krankenversicherung hat eine neue Kooperation vereinbart und Rabattverträge mit der Teva GmbH abgeschlossen. Der Kölner Krankenversicherer kooperiert seit Jahren mit führenden Generikaanbietern und forschenden Pharmaunternehmen. Das Ziel: Die Arzneimittelausgaben zu dämpfen und so den steigenden Gesundheitskosten entgegenzuwirken.

„Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit Teva. Wir möchten unseren Kunden die beste medizinische Versorgung ermöglichen und ihre Versicherungsbeiträge stabil halten. Die Einsparungen aus den Rabatten für Arzneimittel nutzen wir zur Entlastung unserer Krankenversicherungstarife“, sagt Dr. Max Wunderlich, Leiter des Gesundheitsmanagements der Central Krankenversicherung.

Für die Versicherten der Central ändert sich durch die Rabattverträge grundsätzlich nichts. Sie erhalten und bezahlen ihre Medikamente nach wie vor in der Apotheke und haben anschließend die Möglichkeit, sich die Kosten tarifgemäß erstatten zu lassen. Die Rabatte für die Präparate der Vertragspartner erhält die Central direkt von dem betreffenden Pharmaunternehmen. Der behandelnde Arzt wird durch die Kooperationen der Central nicht in seiner Verordnungsfreiheit eingeschränkt.

PDF-Version dieser Pressemitteilung

Central Krankenversicherung AG
Die Central gehört zur internationalen Generali Group. Mit rund 17,8 Milliarden Euro Beitragseinnahmen und mehr als 13,5 Millionen Kunden ist die Generali der zweitgrößte Erstversicherungskonzern auf dem deutschen Markt. Als einer der führenden privaten Krankenversicherer in Deutschland bietet die Central passgenaue Krankenversicherungen – als Vollversicherung sowie als Zusatzversicherung ergänzend zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen.

Teva GmbH
Teva ist in Deutschland mit innovativen Arzneimitteln, Markenprodukten, Generika und freiverkäuflichen Medikamenten breit aufgestellt. Rund 3.000 Mitarbeiter verteilen sich auf die Standorte Ulm, Blaubeuren/Weiler und Berlin. Der Deutschlandsitz ist Ulm. Mit innovativen patentgeschützten Arzneimitteln ist das Unternehmen vor allem in den Indikationen Neurologie, Onkologie und Pneumologie erfolgreich vertreten. Das Originalprodukt Copaxone® aus der eigenen Forschung der Teva ist in Deutschland Marktführer im MS-Markt. Zu Teva Deutschland gehört mit ratiopharm die meistverwendete und bekannteste Arzneimittelmarke Deutschlands. Die Vermarktung aller innovativen Arzneimittel erfolgt vom Standort Berlin aus. Das komplette Generika- sowie OTC-Geschäft für Deutschland ist in Ulm konzentriert.

Dirk Brandt
  • Dirk Brandt
  • Unternehmenskommunikation Externe Kommunikation