Frühstücksideen für mehr Fitness

Vom schnellen Frühstück bis hin zum ausführlichen Brunch findest du hier jede Menge Ideen für deinen perfekten Morgen. Ganz leichte Hefezöpfchen, selbstgemachter Joghurt, dein selbst zusammengestelltes Müsli, Dinkelbrötchen oder Haferflockenpancakes sind meine Favoriten für einen guten Start mit einem ausführlichen Lauf kombiniert.

Für 4 Portionen

Du brauchst

  • 300 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 ml Wasser
  • ½ Würfel Hefe
  • 1 EL Chiasamen
  • 1 TL Brotgewürz
  • 1 Prise Salz

 So geht’s

1. Mische die Chiasamen unter das Dinkelvollkornmehl.

2. Löse Hefe, Brotgewürz und Salz in lauwarmem Wasser auf und gib es anschließend zum Mehl.

3. Knete alles so lang, bis du einen glatten Teig hast.

4. Lass diesen nun in einer warmen Umgebung und mit einem Tuch abgedeckt für ungefähr 30 Minuten gehen.

5. Knete den Teig nochmal durch und teile ihn in 4 gleich große Portionen.

6. Daraus formst du je eine Kugel, legst sie auf ein Backblech und schneidest die Kugeln oben kreuzförmig ein, sodass sie beim Backen schön aufreißen.

7. Lass die Brötchen bei 180°C Umluft für 20 Minuten backen, bis sie außen schön braun geworden sind.

8. Nimm sie danach aus dem Backofen und lass sie abkühlen.

9. Jetzt kannst du sie nach belieben belegen, bestreichen & sie dir schmecken lassen!

Für 2 Portionen

Du brauchst

  • 100 g Haferflocken
  • 2 Eier
  • 50 ml Milch (wahlweise Mandelmilch)
  • 1 EL Süße (Xylitol)
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 1 Vanilleschote 

So geht’s

1. Zerkleinere die Haferflocken in einem Mixer oder mit einem Pürierstab, bis sie komplett gemahlen sind.

2. Füge die Süße, Milch, Eier, Backpulver und das Mark einer Vanilleschote dazu und rühre alles mit einem Rührgerät, bis du einen eher flüssigen Teig hast.

3. Gib nun portionsweise den Teig in eine Pfanne und backe die Pancakes bei mittlerer Hitze aus.

4. Die Pancakes kannst du so oder mit Obst, Honig, Joghurt oder anderen Leckereien essen.

Viel Spaß beim Backen!

Für 2 Portionen

Du brauchst

  • 250 g Dinkelmehl
  • 50 g Buchweizenmehl
  • 80 g Süße (Xylitol)
  • ½ Würfel Hefe
  • 100 ml Wasser
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Eigelb

So geht’s

1. Vermische die verschiedenen Mehl-Sorten zusammen mit der Süße.

2. Löse die Hefe im lauwarmen Wasser mit dem Mark einer Vanilleschote auf und gib es zu Mehl und Süße.

3. Knete nun alle Zutaten gut durch, bis du einen glatten Teig hast.

Lass diesen Teig abgedeckt an einem warmen Ort für ungefähr 30 Minuten gehen.

4. Nimm den Teig anschließend aus der Schüssel und knete ihn nochmals gut durch.

5. Teile ihn jetzt in drei gleich große Portionen und rolle sie der Länge nach aus.

6. Drücke die drei Teile nun an einem Ende zusammen und flechte sie zu einem Zopf indem du den linken und den rechten Teil immer abwechselnd in die Mitte legst.

7. Bestreiche den Zopf mit dem Eigelb.

8. Wenn du möchtest, kannst du noch Mandelstückchen oder auch Süße auf deinem Hefezopf verteilen.

9. Backe den Zopf bei 180°C Umluft für 25 Minuten, bis er goldgelb gebacken ist.

10. Nimm ihn anschließend aus dem Ofen und lass ihn gut abkühlen bevor du ihn in Scheiben schneidest.

FÜR 6 PORTIONEN

Du brauchst

  • 1 Liter H-Milch
  • 1 Becher Naturjoghurt
  • 2 EL Magermilchpulver 

So geht’s

1. In einem Topf die Milch erwärmen. Sie darf nicht kochen, etwas wärmer als lauwarm reicht vollkommen aus.

2. Gib nun den Joghurt und das Magermilchpulver dazu und rühre alles gut unter.

3. Verteile es in ein paar Gläschen, die du im Backofen – nicht wärmer als 50°C Umluft – oder in einer Isoliertasche für 6 - 8 Stunden, warmhältst. Falls du später noch Obst hinzufügen möchtest, lass dafür etwas Platz.

4. Wichtig ist, dass die Gläschen, wenn die in der Tasche oder im Backofen sind, nicht mehr bewegt werden. Auch die Wärme sollte konstant gehalten werden, was bedeutet, dass du den Backofen oder die Tasche auch nicht öffnen solltest.

5. Wenn der Joghurt schön fest geworden ist, kannst du ihn aus dem Backofen oder der Isoliertasche nehmen.

6. Falls du Obst hinzufügen möchtest, kannst du das jetzt klein schneiden, zum Joghurt geben und alles nochmal gut umrühren. Super eignen sich Heidelbeeren, Himbeeren oder Erdbeeren. Aber deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

7. Dann kannst du deinen selbstgemachten Joghurt entweder im Kühlschrank aufbewahren oder auch gleich essen.

Viel Spaß beim Nachmachen!

FÜR 1 PORTION

1. Müsli-Grundrezept

Du brauchst

  • 5 EL Haferflocken
  • 1 EL gehackte Nüsse
  • 2 TL Leinsamen
  • 2 TL Sonnenblumenkerne

2. Beerenmüsli

 Du brauchst

  • 5 EL Haferflocken
  • 1 EL gehackte Nüsse
  • 2 TL Leinsamen
  • 2 TL Sonnenblumenkerne
  • 3 EL getrocknete oder frische Beeren

3. Müsli mit Obst & Joghurt

 Du brauchst

  • 5 EL Haferflocken
  • 1 EL gehackte Nüsse
  • 2 TL Leinsamen
  • 2 TL Sonnenblumenkerne
  • 3 EL getrocknete oder frische Früchte nach Wahl
  • 125 g Naturjoghurt

 So geht’s

Alle Zutaten vermengen, nach Belieben verfeinern & mit Milch genießen!

Über Katharina - Fitness Kitchenlove

Fitness KitchenloveKatharina ist Trainerin und Ernährungsberaterin. Sie zeigt auf ihrem Blog Fitness Kitchenlove (fitnesskitchenlove.com), wie einfach es ist, sich gesund zu ernähren und fit zu werden! Regelmäßig vermittelt sie dadurch, wie Sport und gesunde Ernährung in den meist stressigen Alltag zu integrieren sind. Ihr Motto: "Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg". Im Generali Magazin unterstützt Katharina euch, eure Ziele zu erreichen und zeigt, wie wichtig verschiedene Aspekte rund um Sport und Ernährung wichtig sind, um Trainingserfolge zu erzielen.

Teilen sie ihre Erfolge mit #generalibewegtdeutschland

Facebook Generali Deutschland

Facebook Generali Deutschland

Der YouTube-Kanal von Generali

Der YouTube-Kanal von Generali

Generali Deutschland auf Instagram

Generali Deutschland auf Instagram