Amaranth ist mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen ein tolles Getreide, was eigentlich keines ist. Es handelt sich hier um ein sogenanntes Pseudogetreide. Die Amaranth Körner besitzen viele essentielle Aminosäuren und ungesättigte Fettsäuren. Somit ist Amaranth als Beilage für ältere Menschen, Kinder und Sportler sehr wertvoll.

Woher kommt Amaranth?

Das Getreide zählt zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt. Das Nahrungsmittel zählt schon seit 3.000 Jahren zu den Grundnahrungsmitteln der Inkas und Azteken. So verwundert es nicht, dass diese Völker für ihre Robustheit und hohe Gesundheit bekannt waren. Amaranth zählt zu den Fuchsschwanzgewächsen und wird in Süd- und Mittelamerika und in Europa angebaut.

Warum ist Amaranth für die Gesundheit so wertvoll?

Amaranth besitzt weniger Kohlenhydrate als Getreide, und ist daher auch für eine kohlenhydratarme Ernährung bzw. für eine Low Carb Diät interessant. Weiterhin sind die enthaltenen Kohlenhydrate leicht verwertbar. Dadurch bekommt der Körper schnell langanhaltende Energie zugeführt. Durch seinen hohen Proteingehalt von 15 bis 18 Prozent, ist Amaranth besonders für Vegetarier und Veganer ein nützlicher Eiweisslieferant.