Zum 1. Januar 2017 wurden neue Erstattungsprozentsätze eingeführt

Prozentsätze ab dem 1. Januar 2017

Durch die Änderungen des Pflegestärkungsgesetzes PSGII ab dem 1. Januar 2017 wird es auch Neuerungen in der Pflegezusatzversicherung geben. Durch den Wechsel von 3 Pflegestufen in 5 Pflegegrade müssen die Erstattungsprozentsätze entsprechend angepasst werden. Diese Änderungen wurden durch den juristischen Treuhänder als Repräsentant der Versichertengemeinschaft geprüft und genehmigt.

Ab Januar 2017
PflegegradHäusliche PflegeVollstationäre Pflege
110 %10 %
230 %100 %
360 %100 %
4100 %100 %
5100 %100 %

Erfolgt eine Einstufung der versicherten Person in Pflegegrad 4 oder 5, sind für die versicherte Person keine Beiträge mehr zu zahlen (Beitragsfreistellung).

Zum Zeitpunkt der erstmaligen Einstufung in die Pflegegrade 2 bis 5 wird zusätzlich zum Pflegetagegeld eine Einmalzahlung in Höhe des 60-fachen versicherten Tagessatzes erbracht.

Ab Januar 2017
PflegegradErstattungssatz
110 %
220 %
330 %
440 %
5100 %

Damit ist die staatliche Förderfähigkeit Ihrer Beiträge in Höhe von 5 EUR pro Monat weiterhin gegeben.

Ab Januar 2017
PflegegradHäusliche PflegeVollstationäre Pflege
1----
225 %100 %
365 %100 %
485 %100 %
5100 %100 %

Ab Januar 2017
PflegegradHäusliche PflegeVollstationäre Pflege
1----
2----
360 %80 %
480 %100 %
5100 %100 %

Ab Januar 2017
PflegegradHäusliche PflegeVollstationäre Pflege
1----
230 %85 %
365 %100 %
485 %100 %
5100 %100 %

Ab Januar 2017
PflegegradHäusliche PflegeVollstationäre Pflege
1----
2----
335 %100 %
450 %100 %
550 %100 %

Zusatzversicherung – wie und wann erhalte ich meine Leistungen?

Sie haben eine Pflegezusatzversicherung abgeschlossen, dann erklären wir Ihnen hier was zu tun ist.

Beim PT, EPTN1 und EPTN2, PVT reichen Sie uns bitte, sobald Sie in einen Pflegegrad eingestuft worden sind, das Gutachten des medizinischen Dienstes und die Zusage bei uns zur Prüfung ein. Sobald die Voraussetzungen geprüft worden sind, erhalten Sie von uns eine Zusage über Ihre Leistungen oder ggf. eine Ablehnung.

Beim PflegeBahr und PflegePlus bestehen Wartezeiten von 5 und 1 Jahr. Bitte reichen Sie 4 Wochen vor Ablauf das Gutachten und die Zusage zur Prüfung bei uns ein. Es erfolgt eine Prüfung und Zusage der Leistungen. 

Unsere Gesundheitsangebote

Gesundheitstelefon

Gesundheitstelefon

Das Generali Gesundheitstelefon - ein exklusiver Service für unsere Kunden zu allen Fragen rund um Ihre Gesundheit.

Weitere Angebote

Weitere Angebote

Sehen Sie hier im Überblick alle Gesundheitsangebote für Vollversicherte.

Berater finden

Finden Sie auch in Ihrer Nähe einen Vermögensberater in den über 5.000 Direktionen und Geschäftsstellen der DVAG.

Sie haben eine Frage zum Produkt?

Die Vermögensberater der Deutschen Vermögensberatung bieten Ihnen kompetente Beratung zu unseren Versicherungs- und Vorsorgelösungen.

Mehr erfahren

Lassen Sie sich beraten.

Finden Sie auch in Ihrer Nähe einen Vermögensberater in den über 5.000 Direktionen und Geschäftsstellen der Deutschen Vermögensberatung.

Service & Kontakt

Generali GesundheitsApp

Generali GesundheitsApp

Nutzen Sie viele Services der Generali einfach über Ihr Smartphone, z. B. beim Einreichen von Arztrechnungen und Rezepten.

Sie möchten uns einfach kontaktieren?

Kontakt

Sie möchten uns einfach kontaktieren?

Wir bieten Ihnen einfache und schnelle Kommunikation.

Mein Versicherungsschutz

Mein Versicherungsschutz

Informieren Sie sich jederzeit über Ihre versicherten Leistungen.