Liberaler Hype oder demografischer Rettungsanker: Die Idee der Aktienrente auf dem Prüfstand.

  1. VERANSTALTUNGEN
  2. DIE AKTIENRENTE AUF DEM PRÜFSTAND.

"Libe­ra­ler Hype oder demo­gra­fi­scher Ret­tungs­an­ker: Die Idee der Akti­en­rente auf dem Prüf­stand."

buon appetito @ generali am 13. Oktober 2022

v.l.n.r. Andrea Timmesfeld (Generali Deutschland AG), Prof. Rocholl, PhD (ESMT Berlin) und Dirk Wallkötter (Generali Deutschland AG).
 

Man kann in Deutschland feststellen, dass der größte Anteil des Ersparten auf Sparbücher und Sichteinlagen landet. Ein sehr großer Teil landet dort, wo in Zeiten der Inflation, die reale Wertvernichtung mit Händen zu greifen ist., so erklärt Prof. Rocholl, PhD, Präsident der internationalen Wirtschaftshochschule ESMT Berlin und stellvertretender Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium der Finanzen, die derzeitige Spar-Situation in Deutschland.

Dies ist fatal, denn mit Blick auf den demografischen Wandel und die Belastung unserer Sozialversicherungssysteme ist private Vorsorge wichtiger denn je. Im Koalitionsvertrag der Ampel-Koalition ist eine teilweise Kapitaldeckung der gesetzlichen Rentenversicherung vorgesehen. Hierzu soll ein Kapitalstock von 10 Milliarden Euro aus Haushaltsmitteln benutzt werden, um einen Fonds aufzubauen. Zusätzlich soll der Aufbau eines staatlichen kapitalbasierten Fonds für die staatlich geförderte private Altersvorsorge geprüft werden – Schweden gilt dabei oft als Vorbild.

Prof. Rocholl hält es für wichtig, dass die Leitung eines solchen Fonds, eine unabhängige Institution übernehmen müsste, „die über lange Jahre das Vertrauen aufbaut und sich darauf konzentriert, das Vermögen der Menschen zu mehren und den Wohlstand im Alter zu sichern“

Er fügt hinzu, dass diese Voraussetzung auch verfassungsrechtlich festgelegt werden müsste. Er vertritt die Meinung, dass für die Anlage eines solchen Fonds „ein global diversifiziertes Portfolio“ gewählt werden sollte. Nur in einen Markt zu investieren, sollte möglichst verhindert werden.

Außerdem, legt der stellvertretende Beiratsvorsitzende nach, sei Deutschland eines der wenigen Länder ohne eigene Finanzbildungsstrategie. Diese sei zentral, da man Wissen darüber benötigt „wie Kapitalmärkte funktionieren und somit mehr eigenverantwortlichere und bewusstere Entscheidung treffen kann“.

Auch Dirk Wallkötter, verantwortlicher Aktuar der Lebensversicherer der Generali Deutschland, sieht Finanzbildung als wichtigen Pfeiler an und hält private Vorsorge für unabdingbar jedoch bezweifelt er die Notwendigkeit,  die neue Altersvorsorge obligatorisch zu machen: „Die Argumente, dass die neue Altersvorsorge verpflichtend eingeführt wird, sind für mich nicht zwingend. Ich befürchte, dass dann bestimmte Bevölkerungskreise daran gehindert würden, andere geeignete Altersvorsorgeformen zu wählen. Denn jeder Euro kann nur einmal ausgegeben werden.“

Prof. Rocholl dagegen hält ein Obligatorium für erforderlich, um dem sogenannten „Samariter-Dilemma“ zu entgehen. Dieses beschreibt das Dilemma des Sozialstaats im Notfall aus staatlichen Mitteln Bürger in Notsituationen zu unterstützen. Das Wissen darum kann dazu führen, dass Menschen keinen Anreiz haben, selbst fürs Alter privat vorzusorgen.

Klärungsbedarf gab es auch bei der Frage danach, ob eine Kapitalabfindung der Rente, also eine einmalige Geldleistung zum Ende der Versicherungsdauer, sinnvoll ist. Einigkeit bestand dagegen in punkto Garantien (der eingezahlten Beiträge). Dirk Wallkötter sagt hierzu: „Der im Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats vorgeschlagene Verzicht auf eine verpflichtende Garantie der gezahlten Beiträge (wie derzeit bei Riester) ist zu begrüßen“. 

„Es gibt sehr gute Gründe, das gegenwärtige System der Riester Rente deutlich zu reformieren, gerade im Hinblick auf die fehlende Transparenz.“, so bringt Prof. Rocholl die derzeitige Lage auf den Punkt. Sicher ist jedoch auch, dass die Diskussion über eine Aktienrente in Deutschland noch nicht abgeschlossen ist.

  • Die Veranstaltung wurde aufgezeichnet. Sie können sie sich jederzeit auf dem YouTube-Kanal der Generali Deutschland AG ansehen. Klicken Sie hier, um das Video zu sehen.

Mehr über Gene­rali

Gene­rali Vita­li­tyApp

Unser Gesundheitsprogramm motiviert Sie mit kleinen Extras, bewusster zu leben.